So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 12579
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren. In nächster Zeit ist die Verlassenschaftssache meiner verstorbenen älteren Schwester in Wien 9 zu erwarten. Neben mir sind noch meine beiden jüngeren Geschwister, mein Bruder und meine Schwester, erbberechtigt. Ich habe dem dafür zuständigen Notar eine Aufstellung der Aktiva und Passiva, soweit sie mir bekannt waren, geschickt. Das Verfügungsrecht wird aller Wahrscheinlichkeit nach meiner jüngeren Schwester eingeräumt werden und es ist zu erwarten, dass sie noch zusätzliche Ansprüche geltend machen wird, wie z. B. Reisekosten vom Zweitwohnsitz in der Steiermark nach Wien, wo sie ihren Hauptwohnsitz hat. Oder Kranzkosten wie 2004 bei unserer verstorbenen Mutter usw. Nun meine Fragen: Kann ich gegen diese und eventuell andere Punkte der Aufstellung Einspruch erheben und in weiterer Folge auch die Streichung aus dem Protokoll verlangen? Des Weiteren ersuche ich Sie um Auskunft, ob ich meine bisher geleisteten Zahlungen für meine verstorbene Schwester (Sterbeurkunden, Krankentransporte, Miete für Juni und Juli) in voller Höhe ersetzt bekommen oder ob mir nur ein Teil davon zusteht? Ende Juni wollte ich diese Erlagscheine in der Notariatskanzlei abgeben, damit diese über die Verlassenschaft abgewickelt werden. Mittel dazu wären ausreichend vorhanden. Dort wurde mir nahegelegt, die Beträge vorläufig auszulegen. Mir wurde zugesichert, dass mir meine Kosten ersetzt werden. Meine jüngere Schwester hat mir per E-Mail mitgeteilt, dass mir nur 2/3 meiner Kosten Rückerstattet werden. Unter diesen Umständen hätte ich die Beträge nicht vorgestreckt. Ich frage dies deshalb, weil ich mich von der Notariatskanzlei nicht ausreichend informiert fühle. Ich ersuche Sie höflich um diesbezügliche Informationen und danke ***** ***** Voraus für Ihre Bemühungen. Mit freundlichen Grüßen ***

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected] oder

Tel.: 0800(###) ###-####span>
Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.



Vielen Dank für Ihre Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz