So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10414
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Schönen guten Tag Mein Fall liegt derzeit zur Urteilsverkündung

Kundenfrage

Schönen guten Tag
Mein Fall liegt derzeit zur Urteilsverkündung beim Sozialgericht und ich warte einzig auf das Urteil des Richters.
Es handelt sich hierbei um Verletztenrente welche nun DAUERHAFT, bzw Rückwirkend gezahlt werden soll.
Einzig zur Information für mich da ich derzeit etwas in der Luft hänge hier nun meine Fragen.
Zur Klärung dieser noch der Sachverhalt.
07/2009 - Arbeitsunfall
08/2009 - Erste Op - 3monate Gisschiene, danach Entfernung der Drähte
04/2010 - Zweite OP - 3Monate GS, danach Entfernung der Drähte
EMR mit 20% bis 04/2012 danach "Aberkennung"(Begutachtung) durch Klinik die mich im folgenden Jahr operiert hat
01/2013 - Dritte OP - 10Wochen GS, danach Entfernung der Drähte
04/2014 - Begutachtung und Feststellung das "Aberkennung" erst ab 3Op hätte erfolgen sollen und so eine EMR bis dahin bestand gehabt hätte.
Was mich nun beschäftigt:
1.Wie lange dauert eine Richterliche-Entscheidung, Erfahrungsgemäß
(bis sie erfolgt wäre also keine Hilfe ;-) )
2. Die EMR die ab dem 04/2012 aberkannt wurde, sollte diese Entscheidung fehlerhaft gewesen sein, würde ich einen Anspruch auf dauerhafte Rente erhalten - wurde mir mal so mitgeteilt? Würde mir diese dann dennoch wieder aberkannt werden können oder würde diese verbleiben? Hintergrund der Frage - die 26 Wochen sind ja gänzlich zwischen der 1 und 2 Op gegeben und auch die 20% wurden damals erfüllt - wäre dieses dann somit Anspruch auf eine DAUERHAFTE Rente?
3. Was ist bei einem "negativen" Urteil hinsichtlich der EMR, wie "groß" ist die Chance auf "Widerspruch" unter Einbezug eines neuen Gutachtens und muss ich dieses ganz/teilweise/BG bezahlen?
Vielen Dank
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Mirko-cssm hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected]

oder

Tel.: 0800 1899302
Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Erneut posten: Ich benötige immer noch Hilfe.