So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-fork.
ra-fork
ra-fork, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1732
Erfahrung:  Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
63622881
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-fork ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frage betrifft meine

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
meine Frage betrifft meine Rechte gegenüber dem Kind meines Ex-Partners.
Vor kurzem endete die Beziehung zu meinem Ex Partner wegen Untreue seinerseits. Nach Rückzug und Auszug meinerseits möchte ich die Gelegenheit bekommen, mich von seiner Tochter in Ehren zu verabschieden. Der Kontakt zu seiner Tochter wird mir jedoch komplett verwehrt, meiner Meinung nach wegen dem schlechten Gewissen hinsichtlich seinem unfairem Handeln gegenüber mir unmittelbar nach seiner Untreue. Ich war für die Tochter über einen Zeitraum von fast 2 Jahren eine wichtige Bezugsperson.
Um den Kontakt zu ihm zu vermeiden, habe ich mich daher mit der Oma und der Ex-Frau in Verbindung gesetzt um einen Treffen zu organisieren. Schnell musste ich eine starke Abwehrhaltung ihrerseits gegenüber mich bemerken (die Frau hat mich geblockt und die Oma hat mich gebeten, keinen weiteren Kontakt zu suchen). Der Ex Partner hat offensichtlich eine regelrechte Verleumdungskampagne gegenüber meiner Person betrieben um mich als eine gefährliche und verrückte Person darzustellen und dadurch seine Taten zu vertuschen und sich in einem besseren Licht zu stellen.
Dieses Verhalten ist komplett unfair, weil ich eine liebevolle Beziehung zu seiner Tochter aufgebaut habe und jetzt aufgrund seines Verhaltens/Untreue komplett aus ihrem Leben herausgedrängt werde und keine Möglichkeit hatte, mich von ihr zu verabschieden. Habe ich das Recht, einen solche Verabschiedung rechtlich einzufordern und eventuell weiterhin Kontakt mit der Tochter zu bekommen? Lohnt sich diesbezüglich eine anwaltliche Unterstützung?
Ich bedanke ***** ***** Voraus für Ihre Rückmeldung.
MfG, Beatrice Geiger
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage. Gestatten Sie mir folgende Frage:
Wie alt ist denn die Tochter ?
Mit freundlichen Grüßen
Raphael Fork
-Rechtsanwalt-
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

6 Jahre

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Grundsätzlich ist es möglich, dass auch andere Bezugspersonen ein Umgangsrecht mit dem Kind bekommen können, wenn Sie als sog. "enge Bezugsperson" einzustufen sind.
Dies ergibt sich aus § 1885 II BGB. Dieser lautet:
Umgang mit dem Kind ... "gilt für enge Bezugspersonen des Kindes, wenn diese für das Kind tatsächliche Verantwortung tragen oder getragen haben (sozial-familiäre Beziehung). Eine Übernahme tatsächlicher Verantwortung ist in der Regel anzunehmen, wenn die Person mit dem Kind längere Zeit in häuslicher Gemeinschaft zusammengelebt hat."
So leid es mir auch für Sie tut, ich befürchte dies werden Sie gerichtlich bei einem 6-jährigen Kind und ca. 2-jähriger Beziehungsdauer nicht durchsetzen können.
Denn die Entscheidungen des Familiengerichts richtet sich danach, was für das Kindeswohl am besten ist.
Hier wird die Gegenseite anführen können, dass ein Umgangsrecht dem Kind mehr schade als nütze.
Das sinnvollste wäre hier in der Tat, wenn Sie sich mit Ihrem Expartner einvernehmlich darüber verständigen, dass Ihnen wenigstens die Verabschiedung gestattet wird.
Machen Sie ihm deutlich, dass es Ihnen nicht darum geht, das Kind zu verstören und gegen ihn aufzuhetzen.
--------------------------
Wenn ich Ihnen weiterhelfen konnte möchte ich höflich um eine positive Bewertung meiner Antwort bitten.
Erst durch die positive Bewertung meiner Antwort durch Sie wird Ihre Einzahlung auf das Benutzerkonto ausbezahlt. Sie haben dadurch keine Mehrkosten .
Sie bewerten meine Antwort positiv, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.
Mit freundlichen Grüßen
Raphael Fork
-Rechtsanwalt-
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sollten Sie noch Nachfragen haben, beantworte ich Ihre Nachfragen gerne. Leider kann ich aktuell weder eine positive Bewertung noch eine Nachfrage von Ihnen sehen.



Bitte beachten Sie dazu noch Folgendes:

Manchmal berichten Kunden, dass es zu technischen Problemen kommt und die eingestellten Texte den antwortenden Experten erst gar nicht erreichen.

Sie sollten sich daher immer zur Sicherheit Ihre Eingaben vor Absendung kopieren , sodass Sie diese ohne Probleme im Falle eines Fehlers per "copy and paste" hier erneut einfügen können und nicht alles neu schreiben müssen.

Bitte stellen Sie also Ihre Nachfragen erneut oder kopieren Sie diese hier rein, wenn Sie diese sehen und nur ich nicht.

Haben Sie also noch Nachfragen ?

Wenn nicht, möchte ich gerne wissen, was Sie an der positiven Bewertung meiner Antwort hindert ?















Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich bitte Sie höflich darum, mir mitzuteilen was genau Sie an der positiven Bewertung meiner Antwort hindert ?

Wenn keine Hinderungsgründe bestehen bitte ich um positive Bewertung meiner Antwort, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank ***** *****

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.
Da Sie die Beratung abgebrochen haben und noch weitere Details für Sie notwendig sind, die Beratung zudem nicht abgeschlossen war, werde ich die Frage freigeben und von Anfang an als gegenstandslos betrachten.

Sie müssten sich daher zur Vermeidung weiterer Nachteile an einen Anwalt vor Ort wenden.




Mit freundlichen Grüßen
Raphael Fork
-Rechtsanwalt-