So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26431
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Die Mieterin einer Wohnung ist gestorben. Nun ist die Tochter

Kundenfrage

Die Mieterin einer Wohnung ist gestorben. Nun ist die Tochter mit Ihrem Freund eingezogen. Die Tochter hat die Wohnung als Erbin ordnungsgemäß gekündigt. Sie möchte jedoch weiterhin mit Ihrem Freund in der Wohnung leben. Dieser hat nun ohne Mietvertrag zwei Monatsmieten im Voraus bezahlt. Die Vermögens - und Einkunftssituation erscheint mir sehr unsicher und die angeforderte Selbstauskunft und der Einkommensnachweis fehlen.
Frage: Kann der Freund, der die Miete im Voraus gezahlt hat, durch die im Voraus und unaufgeforderte Zahlung ein Mietrecht ableiten? Ich würde die gezahlten Beträge ggf. zurücküberweisen und auf deer Kündigung bestehen, bis die Unterlagen beigebracht sind.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Aus der Mietzahlung kann in der Tat ein neues Mietverhältnis abgeleitet werden wenn Sie die Mietzahlungen wiederspruchslos entgegennehmen und behalten.

Aus diesem Grund sollten Sie die beiden Anschreiben (Tochter und Freund) und auffordern, die Wohnung unverzüglich zu räumen. Stellen Sie klar, dass der weitere Verbleib in der Wohnung kein stillschweigender Abschluss eines neuen Mietvertrages darstellt.

Erklären Sie weiter, dass Sie nach Auszug aus der Wohnung die beiden Mieten (abzüglich einer Nutzungsentschädigung die die beiden bis zum Auszug schulden) zurückbezahlen.

Die Höhe der Nutzungsentschädigung richtet sich dabei nach der ortsüblichen Miete für Ihre Wohnung.


Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Herr Schiessl,


 


danke für die prompte und fundierte Antwort.


Ich freue mich, dass mein Gefühl mich nicht im Stich gelassen hat.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

bitte sehr gerne!!!


Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (klicken auf einen lachenden Smilie) sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz