So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10577
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Abrechnung nicht erfolgt

Kundenfrage

Ich habe im letzten Quartal für 700 Euro Bücher verkauft und für 300 Euro Ebooks bei einem Anbieter der den Vertrieb von Büchern anbietet.

Hierzu lade ich mein Manuskript auf den Anbieter seinem Server und dieser stellt es seinen Vertragspartnern in der Regel alle Buchhandlungen zur verfügung.

Wenn Kunden nun ein Buch kaufen dann erhält er einen teil des verkaufs und der andere tei wird an mich ausgeschüttet. Nun weigert dieser sich jedoch den Betrag von 1000 Euro auszubezahlen. Er behauptet es habe ne menge kunden gegeben die das buch zurückgeschickt bzw. remittiert haben. Auf meine Frage was denn nun mit den Büchern geschehe die ja dann im lager sind meinte er da würde es eine lagerbereinigung geben. Die bücher würden dann vernichtet werden. Ausserdem fordert er aus bereits ausgezahlten margen sein geld zurück da im vertrag die marge als vorrauszahlung zu sehen sei und nun kunden bzw. buchhandlungen die bücher zurückgeschickt haben.

Weiterhin schreibt der Anbieter folgendes:

Tatsächlich halten wir uns einfach nur an die im Autoren- und Buchvertrag getroffene vertragliche Vereinbarung, wonach die Margenausschüttung als Vorauszahlung gilt und mit etwaigen Remissionen verrechnet wird. Danach werden – wie in der Buchhandels- und Verlagsbranche allgemein üblich –nur solche Exemplare vergütet, die tatsächlich über den Buchhandel verkauft wurden und nicht solche, die lediglich bestellt, dann aber remittiert wurden.

Wie bereits mitgeteilt, bedeutet eine Remittierung, dass das betreffende an den Buchgroßhändler zurückgeschickte Buch dort zunächst eingelagert und ggf. noch einmal ausgeliefert wird. Im Rahmen regelmäßiger Lagerbereinigungen werden noch am Lager befindliche Exemplare remittiert und vernichtet. Dabei bestimmt der jeweilige Buchgroßhändler selbst, ab welcher Anzahl eingelagerter Exemplare eines Buchtitels und in welchen Zeitabständen er derartige Lagerbereinigungen vornimmt und wann er BoD als Verlag über die hieraus resultierende Remittierung und Vernichtung der betreffenden Exemplare informiert, woraus sich mehr oder weniger große Verzögerungen bei der Margenrückbelastung ergeben können

Was kann ich nun tun? Was raten Sie mir?

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Mirko-cssm hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected]

oder

Tel.: 0800(###) ###-####br/>Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team