So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17085
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Abend. Ich bin zurzeit in Elternzeit. Am 18.08. d.J.

Kundenfrage

Guten Abend.
Ich bin zurzeit in Elternzeit. Am 18.08. d.J. würde ich offiziell an meinen alten Arbeitsplatz zurückkehren.
Heute wurde mir ein Aufhebungsvertag mit einer Abfindung angeboten. Auch wenn die Summe gut ist, habe ich meine Zweifel diesen zu unterzeichnen.
Ich habe mich im Februar diesen Jahres zum Betriebsrat aufstellen lassen. Gewählt bin ich nicht, allerdings bin ich bereits einmal vertretungsweise reingerutscht, weil 2 Kollegen erkrankt waren. Habe ich dadurch nicht einen weiteren Kündigungsschutz? Des weiteren wurde für mich eine Zeitarbeitskraft geholt, die mindestens ein Monat länger beschäftigt werden soll, wenn nicht sogar bis Ende des Jahres oder vielleicht noch länger.
Ich würde mich auf Rat und rechtliche Infos freuen.
Freundliche Grüße
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Nutzung von Justanswer.
Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:
Als Betriebsrat besteht ein gesonderter Kündigungsschutz.
Damit kommt eine Kündigung so einfach nicht zum tragen.
Ist bekannt, weshalb man Sie loswerden will?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Vielen Dank für Ihre schnelle Rückmeldung.

Unser Segment schreibt rote Zahlen. Meine Abteilung soll verkleinert werden. Es sieht so aus, dass der Standort auf langer Sicht geschlossen wird.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Dann greifen betriebsbedingte Gründe.

Als Mitglied des Betriebsrates genießen Sie Schutz.

Auch aufgrund Ihrer familiären Situation wären Sie im Rahmen der erforderlichen Sozialauswahl bevorteilt.

Wenn der Standort aber ganz schließt, wären irgendwann auch Sie dran mit einer Kündigung.

Daher sollte man durchaus erwägen, den Schritt jetzt zu gehen.

Es kommt aber auf die genauen Konditionen des Aufhebungsvertrages an.