So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7708
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Wenn eine Summe als Arresthypothek im Grundbuch eingetragen

Kundenfrage

Wenn eine Summe als Arresthypothek im Grundbuch eingetragen wurde wird diese ab welcher Zeit wieder aus dem Grundbuch gelöscht? Es wird eine Zivilrechtliche Streitigkeit vor Gericht momentan ausgeübt. Ich habe mitbekommen das wenn der Gläubiger binnen 3 Monaten keinen Titel oder eine Vollstreckung nachweisen kann, der Arrest wieder aus dem Grundbuch gelöscht wird. Ist das richtig?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 2 Jahren.
RA Schröter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die noch weitere Angaben erforderlich macht.

Nach meiner Kenntnis muss der Gläubiger die Löschung der Arresthypothek beantragen. Der Eigentümer muss dieser Löschungsbewilligung zustimmen.

Eine Frist wonach die Arresthypothek ohne Antrag des Gläubigers zu löschen ist, ist mir nicht bekannt. Woher haben Sie diesen Hinweis mit einer Frist von drei Monaten?
Für ergänzende Informationen wäre ich dankbar, um besser auf Ihr Anliegen eingehen zu können.

Vielen Dank!

Customer: Ich erkläre mal die Situation:
Customer: Folgende Siruation:
Customer: Bbj
Customer: mmm
Customer: Folgende Situation: Ich habe ein Darlehen erhalten. Dieses Darlehen wurde von dem Gläubiger mit einer 3 Monatsfrist gekündigt. Da der Gläubiger Glaubhaft machen konnte das ich das Darlehen nicht zurück zahlen werde, wurde ein Arrest in das Grundbuch von meinem Haus eingetragen. Die Summe die der Gläubiger Glaubhaft gemacht hat ist nur ca. 3 x höher als wie das Darlehen. Es müsste ja meiner Meinung nach jetzt von dem Gläubiger diese Summe bewiesen werden. Wenn dem nicht so ist kann jeder irgendetwas in Summe behaupten und in das Grundbuch eintragen lassen. Mein bekannter sagte mir das wenn der Gläubiger jetzt binnen 3 Monaten nicht seine Behauptungen beweisen kann und dementsprechend nicht Vollstrecken kann das dieser Arrest wieder gelöscht werden kann. Da das Verfahren mindestens 6-8 Monate dauern wird müsste es ja wieder gelöscht werden können. Ist das richtig?
RA Schröter :

Vielen Dank für die Rückmeldung und die Klarstellung.

Sie haben die Möglichkeit gegen den Arrest Widerspruch einzulegen. Dieser Widerspruch ist zu begründen. Hierbei wird es hauptsächlich um die Höhe der eingetrangenen Arresthypothek gehen. Das Vollstreckungsgericht entscheidet dann im Beschlusswege.

Weiterhin haben Sie die Möglichkeit den Gläubiger aufzufordern, Klage in der Hauptsache zu erheben. Das Arrestgericht setzt dann eine Frist innerhalb derer der Gläubiger die Klage erheben muss. Möglicherweise meinte Ihr Bekannter diese Frist, die nach meienr Kenntnis in der Regel kürzer bemessen wird, allerdings mit der Möglichkeit einer Fristverlängerung.

Wenn der Gläubiger die Frist zu Erhebung der Hauptsacheklage verstreichen läßt, erfolgt die Aufhebung des Arrestes mit Ablauf der Frist nach § 927 ZPO.

Ob Sie Widerspruch oder die Erhebung der Hauptsacheklage beantragen, bleibt Ihnen überlassen. Letzteres macht aber keinen Sinn, wenn der Gläubiger bereits Klage erhoben hat.. Dann kann die Arresthypothek auch nicht mehr verfristen.

RA Schröter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße

















Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz