So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Hallo und guten Morgen, wir sind ca 60 Kleingärten(keine Gartensparte)die Stromabrechnung

Kundenfrage

Hallo und guten Morgen,
wir sind ca 60 Kleingärten(keine Gartensparte)die Stromabrechnung wurde durch einen sehr unzuverlässigen Mitgärtner erledigt. Nach vielen Quärelen erklärten sich andere Gärtner bereit ,diese Aufgabe zu übernehmen. Nun behauptet der ehemalige Kassierer, er bekäme noch Geld,welches er privat vorgelegt hätte. Was aber anscheinend andere Ursachen hat. Jetzt nimmt er zwar Strom ab, bezahlt aber nicht dafür. Er ist unnahbar und streitsüchtig. Wie können wir uns hier verhalten ,um zu unseren Geld zu kommen,
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 3 Jahren.
RA Schröter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Soweit dies technisch möglich ist, sollte der ehemalige Kassierer vom Strombezug ausgeschlossen werden. Eine Freischaltung sollte dann nur bei entsprechender Vorauszahlung erfolgen. Nach meiner Kenntnis können solche Zähler installiert werden, die bei eienr Vorauszahlung eine festzulegende Menge Strom liefern.

Soweit vorgenanntes nicht möglich ist, oder der ehemalige Kassierer sich weigert den Rückstand auszugleichen um neuen Strim zu beziehen ist ein Mahnbescheid zu beantragen. Wenn der ehemalige Kassierer Gegenansprüche hat, muss er diese darlegen und notfalls beweis. Soweit es sich um eine Forderung vor dem 31.12.2010 handelt ist diese verjährt.

Daher sehe ich bei einer weiteren Weigerung nur die Möglichkeit den weiteren Strombezug von Vorauszahlungen abhängig zu machen, was eine technische Umrüstung erfordert. Oder der Rückstand wird gerichtlich eingefordert. Dann muss der vormalige Kassierer beweisen, dass er eine fällige Gegenforderung hat.

RA Schröter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße

Customer:

...wie können wir als Privatpersonen vorgehen?

Customer:

...der Besagte zeigt sich uneinsichtig und aggresiv,