So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22041
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Abend, Ich wurde gestern beim Diebstahl erwischt unter

Kundenfrage

Guten Abend,
Ich wurde gestern beim Diebstahl erwischt unter einem Wert von 20€ ... der Polizist meinte das Verfahren wird eingesellt werden.... nun meine Frage, wird dies im Fùhrungszeugnis vermerkt?? Oder hatte ich nochmal Glùck im Unglùck?? Es war das erste Mal und der chef vom Laden meinte auch ...nein nein ich muss nicht vor Gericht..
Vielen Dank ***** ***** schonmal fùr Ihre Antwort
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Auskünfte des Ladeninhabers und des Polizeibeamten sind korrekt: Soweit Sie strafrechtlich bisher noch nicht in Erscheinung getreten sind, wird das Ermittlungsverfahren gegen Sie eingestellt, und Sie werden nicht vor Gericht müssen. Es wird auch keinen Eintrag in das Führunsgzeugnis geben.

Es handelt sich nämlich um einen Diebstahl geringwertiger Sachen gemäß § 248a StGB.

Als geringwertig gilt nach der insoweit gefestigten Rechtsprechung eine Sache, wenn ihr Wert nicht 50 Euro übersteigt. Dies ist hier der Fall, so dass es sich um eine geringwertige Sache handelt.

Die Einstellung des Verfahrens wird unter den hier vorliegenden Umständen entweder wegen Geringfügigkeit erfolgen (§ 153 StPO), oder es kommt zu einer Einstellung gegen Verhängung einer Auflage auf der Grundlage des § 153 a StPO.

Ein Eintrag in das Führungszeugnis erfolgt nicht. Sie müssen daher auch nicht mit Nachteilen für Ihr berufliches Fortkommen rechnen. Bei einer Einstellung des Verfahrens nach § 153 StPO oder § 153 a StPO wird es auch zu keiner Gerichtsverhandlung kommen.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt



















Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Besteht denn noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Ist das nicht der Fall, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten. Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt






Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt







Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Haben Sie eine Nachfrage, die ich möglicherweise nicht erhalten habe (es gibt derzeit technische Probleme auf der Seite)?

Nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten" für etwaige Nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt



Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Sie haben eine umfassende Rechtsberatung in Anspruch genommen.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflichst, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt





Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Seien Sie so freundlich, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt





Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz