So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Ich habe einen Vertrag an die Gesellschaft

Kundenfrage

Ich habe einen Vertrag an die Gesellschaft **** vergeben im IT-Bereich. Ich gekam schriftlich ein Angebot über den vereinbarten Auftrag, den ich akzeptierte und unterschrieben an den Auftragnehmen gesendet habe. Einige Zahlungen aufgrund abgeschlossene Arbeitsvorgänge hatte ich bereits vorgenommen. Nach ca. 3 Wochen der Zusammenarbeit, haben die Gesellschafter mir mitgeteilt, dass sie sich zerstritten haben und sie meinen Auftrag nicht abschliessen können. Sie haben mir einen Programmierer aus Bulgarien empfohlen, der zur gleichen Kondition den Auftrag übernommen hat. Nun ist es so, dass dieser neuen Programmierer nach 4 Wochen nichts gemacht haben und eine vertrauliche Zusammenarbeit unmöglich geworden ist. Welche Rechte habe ich gegenüber onvaria? Habe ich Schadensersatzansprüche ? Weche Ansprüche habe ich ? Was schlagen Sie mir vor, was empfehlen Sie mir ?

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected] oder

Tel.: 0800(###) ###-####span>
Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.



Vielen Dank für Ihre Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team















Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die noch weitere Angaben erforderlich macht.

Erfolgte die Angebotsabgabe und Angebotsannahme in Deutschland?

Für ergänzende Informationen wäre ich dankbar, um besser auf Ihr Anliegen eingehen zu können.

Vielen Dank!









Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Die Gesellschaft onvaria GmbH ist in DE angemeldet, die mein Auftrag übernommen und angefangen hatten bis sie sich zerstritten haben.

Die durch onvaria GmbH empfohlene Gesellschaft hat seinen Sitz in Bulgarien. Es stellt sich nun heraus, dass Sie offensichtlich mit dem Auftrag überfordert sind. Vor 4 Wochen hat diese bulgarische Firma das Projekt übernommen und seitdem ist fast nichts umgesetzt wurden. Ein Vertrag mit der bulgarischen Gesellschaft wurde nicht abgeschlossen.

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 3 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Der Vertrag ist grundsätzlich einzuhalten. Die Motive warum das Unternehmen den Auftrag nicht abarbeiten kann sind hier nicht relevant. Insoweit ist das Unternehmen weiterhin in der Pflicht. Auf die empfohlene Gesellschaft müssen Sie sich daher nicht einlassen. Wenn der Vertrag nunmehr wegen Nichterbringung der vertraglichen Leistung fristlos gekündigt wird, können Sie den Auftrag anderweitig vergeben.

Hierzu sollten Sie sich drei Angebote einholen. Wenn Sie denh Auftrag dann neu vergeben, sind etwaige Mehrkosten durch die bishgerige Gesellschaft zu tragen. Insoweit ist die Gesellschaft Ihnen zur Erstattung der Mehrkosten verpflichtet.

Haben Sie durch die Zeitverzögerung einen weiteren meßbaren Schaden erlitten, ist auch dieser durch die bisher beauftragte Gesellschaft zu erstatten.

Zur weiteren Vorgehensweise:

1. Kündigen Sie den Vertrag fristlos, da keine Leistungen mehr erbracht werden.
2. Teilen Sie dem Unternehmen schriftlich mit, dass Sie sich Schadensersatzansprüche aufgrund der Nichterfüllung des Vertrages vorbehalten.
3. Holen Sie sich drei Angebote ein. Sollten hier Mehrkosten anfallen, fordern Sie das bisherige Unternehmen mit einer Fristsetzung von sieben Tagen auf die Mehrkosten im Rahmen des bestehenden Schadensersatzanspruches zu erstatten. Kündigen Sie an, dass bei nicht fristgerechter Zahlung Sie einen Mahnbescheid beantragen werden.
4. Sollte Ihnen aus der Verzögerung ein weiterer Schaden entstanden sein und dieser nachweisbar sein, fordern Sie hier ebenfalls mit einer Frist von sieben Tagen die Gesellschaft zur Erstattung des Schadens auf.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße