So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Mein Sohn wurde gestern von Lehrern zusammen geschissen weil

Kundenfrage

Mein Sohn wurde gestern von Lehrern zusammen geschissen weil er zu einem Marathon nicht gekommen ist welches anscheinend Pflichtveranstaltung war. Wir in unserer Familie sind religiöse Moslems und Fasten dementsprechend. Trinken und Essen gilt während der Tageszeit nicht, deswegen ist mein Sohn aus meiner Sicht zurecht nicht gekommen und hat den Lehrer auch informiert. Was gilt? Religionsfreiheit oder Schulpflicht? Bitte länger ausführen da ich damit zum Direktor gehe.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 3 Jahren.
Danjel Newerla :

Sehr geehrter Ratsuchender,

Danjel Newerla :

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Danjel Newerla :

Zunächst wäre erforderlich zu wissen, ob es sich tatsächlich um eine Pflichtveranstaltung handelt.

Danjel Newerla :

Der ganz normale Schulsport ist z.B. eine solche Pflichtveranstaltung.

Danjel Newerla :

Wenn es eine Pflichtveranstaltung ist, besteht unabhängig von Religion oder der inneren Einstellugn hierzu erstmal eine grundsätzliche Pflicht zur Teilnahme.

Danjel Newerla :

Im Ausnahmefall kann eine Befreiung von dieser Pflichtveranstaltung beantragt werden.

Danjel Newerla :

Hierbei können auuch religiöse Gründe eine Rolle spielen (wenn z.B. die Teilnahme dem direkten Glauben entgegensteht).

Danjel Newerla :

Dies ist hier aber bei einer reinen Sportveranstaltung zunächst nicht der Fall.

Danjel Newerla :

Vor diesem Grund können Sie sich auch leider nicht auf Relegionsfreiheit berufen.

Danjel Newerla :

Diese schützt nämlich die Religionsausübungsfreiheit und die sog. negative Relegionsfreiheit (also etwas nicht gegen relegiöse Überzeugungen machen zu müssen).

Danjel Newerla :

Ein Beispiel wäre z.B. dass Ihren Sohn keiner zwingen kann nach de mSport unbekleidet zu duschen oder Schweinefleisch zu essen.

Danjel Newerla :

Ein Marathon steht aber mit der Relegion des Islam in keinem Widerspruch, so dass der Anwendungsbereich der Relegionsfreiheit schon nicht eröffnet ist.

Danjel Newerla :

Es tut mir leid, die Rechtslage ist aber eindeutig.

Danjel Newerla :

Sofern es eine Pflichtveranstaltung ist, muß Ihr Sohn teilnehmen.

Danjel Newerla :

Etwas anderes wäre höchstens dann der Fall, wenn er durch die Nahrungsaufnahme so geschwächt wäre, dass er am Marathon nicht teilnehmen kann.

Danjel Newerla :

Hierfür würde er aber ein ärztliches Attest benötigen.

Danjel Newerla :

Ich hoffe Ihnen geholfen zu haben.

Danjel Newerla :

Mit freundlichem Gruß

Danjel Newerla :

Dr. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Customer: Das heißt mein Sohn wird durch diese Pflichtveranstaltung indirekt gezwungen zu trinken und fastet somit nicht mehr, was eine Unverschämtheit ist
Danjel Newerla : Danke ***** ***** Präzisierung.
Danjel Newerla : Da haben Sie Recht.
Danjel Newerla : Wenn von Islam vorgeschrieben ist,nicht zu trinken,steht der Marathon schon der Religionsausübung im Weg.
Danjel Newerla : Das ist ein Argument.
Danjel Newerla : Marathon ohne trinken geht natürlich nicht.
Danjel Newerla : Daher könnte eine Befreiung beantragt werden.
Danjel Newerla : MfG
Danjel Newerla : Dr.Newerla
Customer: Wo muss man das beantragen?
Danjel Newerla : Das müssten Sie direkt bei der Schulleitung beantragen.
Danjel Newerla : MfG
Danjel Newerla : Dr.Newerla
Customer: Was kann man noch als Argument einbringen?
Danjel Newerla : Hier können Sie nur direkt damit argumentieren,dass Ihr Sohn durch die Teilnahme und das Trinken gegen seine Religion verstoßen würde und dieses nicht zumutbar ist.
Danjel Newerla : Andere Argumente sehe ich nicht.
Danjel Newerla : MfG
Danjel Newerla : Hallo,haben Sie noch Verständnisfragen?
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

bitte teilen Sie mir mit, was noch unklar ist bzw. wo Sie noch Rückfrage bedarf haben,dann möchte ich Ihnen gerne darauf antworten.

Ansonsten wäre es nett, wenn Sie mir kurz eine Bewertung hinterlassen könnten. Erst durch eine neutrale (Frage beantwortet) Bewertung (aufwärts) erhalte ich eine Vergütung für meine Beratung.

Bislang haben Sie mich noch nicht bezahlt, sondern lediglich eine Anzahlung geleistet. Diese wird erst durch eine entsprechende Bewertung für die Bezahlung (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken also Frage beantwortet, Informativ und hilfreich oder Toller Service) des Experten (hier also mich) freigegeben.

Mit freundlichem Gruß

Dr. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt









Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

bitte teilen Sie mir mit, was noch unklar ist bzw. wo Sie noch Rückfrage bedarf haben,dann möchte ich Ihnen gerne darauf antworten.

Ansonsten wäre es nett, wenn Sie mir kurz eine Bewertung hinterlassen könnten. Erst durch eine neutrale (Frage beantwortet) Bewertung (aufwärts) erhalte ich eine Vergütung für meine Beratung.

Bislang haben Sie mich noch nicht bezahlt, sondern lediglich eine Anzahlung geleistet. Diese wird erst durch eine entsprechende Bewertung für die Bezahlung (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken also Frage beantwortet, Informativ und hilfreich oder Toller Service) des Experten (hier also mich) freigegeben.

Mit freundlichem Gruß

Dr. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt