So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3166
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

Wir sind dabei einen Welpen zu kaufen, d. h.: wir haben einen

Kundenfrage

Wir sind dabei einen Welpen zu kaufen, d. h.: wir haben einen Preis von 1200 Euro vereinbart (via Whatsapp) und bereits 500 Euro angezahlt. Wir sind schon mehrere Male bei der Züchterin gewesen, vor der Geburt 1x und dann wöchentlich seit der Geburt am 03.06.14. Beim letzten Mal teilte die Züchterin auf einmal mit, dass sie den Hund nur in "Co-ownership" abgeben will. Davon war vorher nie die Rede! Darf sie das? Wir haben noch keinen schriftlichen Kaufvertrag, nur die Preisvereinbarung über Whatsapp und eine schriftl. Bestätigung der Anzahlung. Es geht ihr angeblich wohl nur darum, dass sie gegebenenfalls irgendwann einen Decksprung bekommt. Wir wollen uns da aber nicht einengen lassen. Wir wollen alleine über den Hund bestimmen können. Auch wollen wir nicht den Kauf rückgängig machen, da wir und unsere Kinder natürlich schon emotional an diesen Welpen gebunden haben. Kann sie auf die Coownershaft bestehen oder ist das rechtswidrig?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

sofern keine weiteren Festlegungen getroffen worden sind und der Kaufpreis und die Übergabe des Welpen bereits vertraglich über Whatsapp vereinbart worden sind, kann die Züchterin nunmehr keine weiteren Bedingungen aufnehmen. Auch eine Vereinbarung über Whatsapp kann einen wirksamen Vertrag darstellen. Hier kommt es dann auf die Einzelheiten und den Wortlaut der Vereinbarung an.

Die beabsichtigte Änderung hat ja ggf. auch Auswirkungen auf die Höhe des Kaufpreises. Sie sollten entweder eine gütliche Einigung treffen oder an der ursprünglichen Vereinbarung festhalten.

Konnte ich Ihnen zunächst hilfreich antworten? Gerne können Sie sich weiter an mich wenden.

Über Ihre positive Bewertung freue ich mich.

Viele Grüße
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

bitte bewerten Sie meine Antwort positiv (Frage beantwortet – informativ und hilfreich – toller Service) damit die von Ihnen ausgelobte Vergütung gem. den Nutzungsbedingungen freigegeben wird. Da Sie keine weiteren Nachfragen gestellt haben, gehe ich davon aus, dass ich Ihre Frage hilfreich beantwortet habe.

Sollten Sie noch Nachfragen haben oder weitere Informationen benötigen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.