So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hsvrechtsanwaelte.
hsvrechtsanwaelte
hsvrechtsanwaelte, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1713
Erfahrung:  Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
61407990
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
hsvrechtsanwaelte ist jetzt online.

Meine Frau und ich haben heute eine Vorladung zu erkennungsdienstlichen

Kundenfrage

Meine Frau und ich haben heute eine Vorladung zu erkennungsdienstlichen Behandlung bekommen nach § 81 b Alternative 1. Von uns beiden sollen folgende Dinge gemacht werden:
Dreiseitenbild , Ganzkörperbild, Personenbeschreibung, Zehnfinger - und Handflächenabdruck, Zehnfingerabdruck umd zwar am 5 August 2014.
Gegen uns beide soll seit März 2013 ein Ermittlungsverfahren der Verleumdung laufen, wir sollten gegen eine Person (uns bekannt) Lügen verbreitet haben und Briefe bei an seine Nachbaren geschrieben haben, diese Information haben wir Telefonisch diese Woche erst am Dienstag von der Polizei erfahren, wir haben bisher keine Vorladung bekommen, das gegen uns ein Ermittlungsverfahren läuft. Wir haben bisher nie etwas mit der Polizei zutun gehabt und keine Vorstrafen. Bei der Anordnung steht auch nicht wer das benatragt hat ?? ein Anwalt, Staatsanwalt ?? Die Begründung ist auch sehr Laienhaft geschrieben, wir sollen Briefe mit einem verleumdischen Inhalt angefertigt haben und somit sind wir Verdächtig, das ist die Begründung und es gibt keine Zeugen oder Anhaltspunkte. Ich habe uns bereits einen Anwalt gesucht, Termin leider in 4 Tagen. Ich verstehe leider den ganzen Vorgang nicht. Zuerst hat man uns Telefonisch gelockt zu Polizei zu kommen und das alles zu machen und ich sagte ,erstmal gehe ich zum Anwalt, dann kam ein unschöner Ton der Polizei, das der Anwalt eh dagegen nichts machen kann.
Danke
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 3 Jahren.

hsvrechtsanwaelte :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte:

hsvrechtsanwaelte :

Ohne vorher mit dem Anwalt gesprochen zu haben, brauchen und sollten Sie nichts unternehmen. Dieser kann Akteneinsicht beantragen und wird dieses auch tun.

hsvrechtsanwaelte :

Erst anhand der Akteneinsicht kann erkannt werden, ob die Anordnung der erkennungsdienstlichen Maßnahmen rechtens ist und wie die gegen Sie erhobenen Vorwürfe aussehen.

hsvrechtsanwaelte :

§ 81b StPO
[Erkennungsdienstliche Maßnahmen bei dem Beschuldigten] sieht vor:

Soweit es für die Zwecke der Durchführung des Strafverfahrens oder für die Zwecke des Erkennungsdienstes notwendig ist, dürfen Lichtbilder und Fingerabdrücke des Beschuldigten auch gegen seinen Willen aufgenommen und Messungen und ähnliche Maßnahmen an ihm vorgenommen werden.

hsvrechtsanwaelte :

Dagegen besteht auch die Möglichkeit, Beschwerde einzulegen, was der Anwalt auch prüfen wird.

hsvrechtsanwaelte :

Die erkennungsdienstliche Maßnahme kann auch zurückgestellt werden, um Ihrem Anwalt zunächst die Akteneinsicht zu gewähren.

hsvrechtsanwaelte :

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und danke Ihnen für Ihre Bewertung, wenn Sie keine Nachfragen mehr haben sollten.

Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 3 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz