So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich habe eine Sanktion vom jobcenter erhalten von 100 prozent

Kundenfrage

Ich habe eine Sanktion vom jobcenter erhalten von 100 prozent gegen diese habe ich widerspruch eingelegt. Ich bekomme Gutscheine. Meine Frage: Wenn man eine Kürzung erhält muss dann der restbetrag in Gutscheinen ausgezahlt werden? Da das Bundesverfassungsgericht sagt in dem Urteil zur Verfassungswidrigkeit das das existensminimum nicht unterschritten werden darf. Ich habe die Sanktion erhalten weil ich 8Wochen Ortsabwesend war und so keine Termiene vernehmen konnte.Ortsabwesend war ich da ich mir aufgrund meiner zu der Zeit schlechten geistigen Verfassung (depression) Hilfe bei meinen Eltern geholt habe. Was können sie mir raten
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Mit einem entsprechenden ärztlichen Attest kann man den Widerspruch erfolgreich durchsetzen.

Bei nachgewiesenen gesundheitlichen Beeinträchtigungen darf keine solche Sanktion erfolgen.

Natürlich hätten Sie sich abmelden müssen.

Wenn die Depressionen aber so schwerwiegend waren, dass es Ihnen nicht möglich war, sich abzumelden, muss man dies nachweisen und kann damit die Sanktion umgehen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz