So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16968
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Habe mit meinem

Kundenfrage

Habe mit meinem Ehemann einen gemeinsamen Mietvertrag aus dem ich aussteigen möchte, der Vermierter ( Einkommen meinerseits 800,- ) Ehemann 3000,- ist einverstanden, brauche ich auch die Unterschrift meines Ehemannes oder reicht es wenn der Vermieter mich entlässt? Herzlichen Dank ###

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Nutzung von Justanswer.
Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:
Es bedarf der Unterschrift des Ehemannes.
Der Vermieter und Sie können den Mietvertrag nicht ändern, wenn der Ehemann nicht mit unterschreibt.
Wenn er die Unterschrift verweigern sollte, besteht aber im Innenverhältnis über §§ 426, 421, 242 BGB ein Anspruch auf Zustimmung.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

wie kann ich den anspruch auf zustimmung durch/umsetzen?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Fordern Sie ihn schriftlich dazu auf, seine Zustimmung zu erteilen.

Wenn er dies verweigert, so können Sie sich anwaltlicher Hilfe bedienen.

Die Zustimmung kann dann auch gerichtlich geltend gemacht werden.



Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz