So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10414
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Berechnung "Ewige Rente" trotz 2-Jahresvertrag?

Kundenfrage

Kann seitens der Finanzbehörden bei einer Unternehmensbewertung eine „ewige Rente“ unterstellt werden obwohl die Geschäftsbasis dieses Unternehmens (Gründung 02/2007) zum Zeitpunkt der Erstellung des Gutachtens (11/2008)  lediglich auf einen auslaufenden Vertrag (seit 02/2007 plus 24 Monate) und einer in 10/2008 mündlich zugesagten Vertragsverlängerung ab 02/2009, limitiert auf 2 weitere Jahre und inkl. jederzeit anwendbaren 3-monatigen Kündigungsfrist basiert (abgeschlossen in 02/2009).

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected] oder

Tel.: 0800(###) ###-####span>
Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.



Vielen Dank für Ihre Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team















Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Kann seitens der Finanzbehörden bei einer Unternehmensbewertung eine „ewige Rente“ unterstellt werden obwohl die Geschäftsbasis dieses Unternehmens (Gründung 02/2007) zum Zeitpunkt der Erstellung des Gutachtens (11/2008) lediglich auf einen auslaufenden Vertrag (seit 02/2007 plus 24 Monate) und einer in 10/2008 mündlich zugesagten Vertragsverlängerung ab 02/2009, limitiert auf 2 weitere Jahre und inkl. jederzeit anwendbaren 3-monatigen Kündigungsfrist basiert (abgeschlossen in 02/2009). In 06/2009 wurde der Vertrag seitens des AG gekündigt .Es gab quasi nur einen Auftraggeber (AG) (> 90% des Umsatzes). Zusätzlicher Hintergrund: Das Gutachten wurde in 10/2008 auch wg. einer schon derzeit bekannten Parkinsonerkrankung meinerseits bis 2013 befristet. Hauptkritikpunkt des FA ist die Nichtberücksichtigung der „ewigen Rente“.