So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10159
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren,seit Anfang vorigen Jahres

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, seit Anfang vorigen Jahres gibt es einen sog. neuen Rundfunkvertrag. Ich habe beruflich bedingt eine Zweitwohnung und müsste demzufolge den doppelten Beitrag zahlen. Gegen diesen Vertrag wehre ich mich seitdem. Ich habe seit Anfang vorigen Jahres keine Gebühren bezahlt. Im Laufe dieser Zeit habe ich zahlreiche Gründe benannt, weshalb ich mich dieser Zwangsabgabe nicht fügen will. Die Rundfunkanstalten haben die Stadt mit Zwangsmassnahmen gegen mich beauftragt. Diese hat es wieder an die Rundfunkanstalten zurückgegeben und dann ging das Spielchen von vorn los. Heute erhielt ich von meiner Bank eine Mail, dass mein Konto gesperrt wurde. Eine Möglichkeit, mich dagegen zu wehren, ist offensichtlich die Einrichtung eines P-Kontos. Ich bin nicht gewillt, die Rundfunkgebühren zu zahlen und fordere seit längerer Zeit, dass die Länder oder die Rundfunkanstalten Klage erheben sollen. Ich will dort meine Argumente auf den Tisch legen und muss mich dann evtl. einem Urteilsspruch beugen. Welche Möglichkeiten sehen Sie, wie ich mich weiterhin verhalten könnte. Vielen Dank. Mit freundlichen Grüssen ### (Persönliche Daten von Moderation entfernt)

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected] oder

Tel.: 0800(###) ###-####span>
Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.



Vielen Dank für Ihre Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team















Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz