So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16947
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Mein Rechtsanwalt hat zwei meiner mitarbeiter fristlos gekündigt.

Kundenfrage

Mein Rechtsanwalt hat zwei meiner mitarbeiter fristlos gekündigt. Einem wegen einer schriftlichen Beleidigung, nur an mich gerichtet und 3 Tagen unentschuldigtem Fehles, dem anderen wegen des Krankenscheins und der unterlassenen Information an mich darüber.
Beide Fälle gingen vor das Arbeitsgericht, beide Fälle habe ich verloren. In einem dem ersten Fall war dieser RA zugegen und hat während des gesamten Prozesses nichts gesagt. War einfach nur stumm.
Die Kosten, die daraus zu stemmen habe belaufen sich auf Rund 10000 Euro.
Mein RA, dem ich mein Vertrauen schenkte, meinte damals, kein Problem, gewinnen wir. Ebenso hat er von anfang an gesagt, wir kündigen fristlos, kein Problem. Geht durch, machen sie sich keine Sorgen.
Nun will er zu dem noch rund 1000 Euro an Gebühren, für das eine Verfahren und die Kündigungen. Wie kann ich mich dagegen wehren??
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Nutzung von Justanswer.
Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:
Für die von ihm erbrachten Dienstleistungen hat der Anwalt einen Vergütungsanspruch.
Dies gilt erstmal unabhängig davon, ob er gut oder schlecht gearbeitet hat.
Wenn er aber schuldhaft fehlerhaft gearbeitet und Ihnen dadurch ein Schaden entstanden ist, dann besteht ein Schadensersatzanspruch.
Dieser ist zunächst darauf gerichtet, Sie von den Kosten des Anwalts freizustellen.
Sie müssen dem Anwalt schriftlich mitteilen, dass Sie seine Kosten nicht tragen, weil er fehlerhaft gearbeitet hat und Ihnen dadurch ein Schaden entstanden ist.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Das mache ich wie? Gibt es eine Frist? Wie geht es dann weiter?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Es gilt die Verjährung von 3 Jahren nach §§ 195, 199 BGB zu beachten.

Ansonsten müssen Sie sicher auf die Rechnung des Anwalts reagieren, der eine Zahlungsfrist gesetzt haben wird.

Um dem Anwalt die Fehler nachzuweisen, muss eigentlich ein neuer Anwalt beauftragt werden, der den gesamten Vorgang prüft.



Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Die Richter beim Arbeitsgericht haben über die Kündigungsgrüde der fristlosen Kündigungen gelacht. Abmahnung oder fristgerecht hätte gekündigt werden müssen, so die Aussage der Richter. In einem Fall wurde versäumt hilfsweise fristgerecht zu kündigen. Ich hab mich da voll und ganz auf den RA verlassen.

Das heißt, ich muss erstmal zahlen? Unter Vorbehalt?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hoffentlich steht das so auch in dem Urteil.

Damit hat den Nachweis des fehlerhaften Handelns des Anwalts und kann die Kosten zurückweisen.

Zahlen Sie nicht, sondern verweisen Sie ihn darauf, dass Sie aus Schadensersatzgesichtspunkten nicht bezahlen und sich weiteren eigenen Schadensersatz vorbehalten.



Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Leider steht das so nicht im Urteil. Fall 1) fristgerechte Kündigung zum 31.05. anstatt fristlos zum 09.04.

Abrechnung 1.4. bis 31.5. mit je 2000 Euro brutto.

In diesem Fall wurde auch die hilfsweise fristgerechte Kündigung unterlassen. Die fristlose Kündigung stellte den Arbeitnehmer von seinen Pflichten frei. Mein RA war da anderer Meinung. Ist er immer noch.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Was kam denn im Ergebnis raus?

Die Mitarbeiter sind weiter beschäftigt oder wurden die Kündigungen in ordentliche Kündigungen umgewandelt?

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Die fristlosen Kündigungen wurden in fristgerechte umgewandelt.

Ich unterliege mit meiner Firma nicht dem Kündigungsschutz, da nur 4, jetzt 2 Mitarbeiter.

Entschuldigen Sie, dass ich jetzt erst antworte. Ich hatte gerade einen auswärts Termin.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Kein Problem, bin auch gerade erst wieder rein.

Aber aufgrund der Umwandlung mussten Sie mehr Lohn zahlen.

Das ist der Schaden.



Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Genau, die frislosen Kündigungen haben die MA von ihren Pflichten entbunden. Somit jetzt entsprechend hohe Summen. Raten Sie mir, einen anderen RA zu konsultieren?

Zahle ich die Rechnung des RA unter Vorbehalt oder setze ich ein Schreiben auf, in dem ich meine Nichtzahlung mit der Schadensrückforderung begründe?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Es wird besser sein, den Schaden beim alten Anwalt mit neuer anwaltlicher Hilfe geltend zu machen.

Weisen Sie die Forderung zunächst unter dem Hinweis zurück und zahlen nichts.

Eine Rückforderung wird später nur schwerlich möglich sein.



Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz