So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Moderator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 30
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Wir haben in Deutschland Religionsfreiheit und das Recht auf

Kundenfrage

Wir haben in Deutschland Religionsfreiheit und das Recht auf freie Meinungsäusserung.
Deswegen lieben cHristen die Person des Homosexuellen aber können das Ausleben
der Sexualität nicht gutheissen.(ohne den Menschen zu verurteilen)
Wenn nun ein christlicher Arzt ein Seminar hält und es wurde ein Saal dafür gemietet,
dieser Saal aber vom Vermieter aufgrund von Hetzmails durch Homosexuelle gekündigt wurde, weil der
Arzt angeblich seine Meinung über Homosexuelle mal geäussert hat.(jedoch keine Diskrimierung, sondern aus christl.Sicht) Ist diese saalkündigung rechtens? Ist das
nicht eine Diskriminierung von Christen und deren Religionsfreiheit?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.

Claudia Schiessl : Sehr geehrter Ratsuchender,vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:Mit freundlichen Grüßen
Claudia Schiessl : Die Religionsfreiheit ist ein Grundrecht und betrifft als solches nur das Verhältnis zwischen Staat und Bürger .
Claudia Schiessl : Eine Ausnahme besteht dann, wenn dieses Grundrecht in das Verhältnis Bürger zu Bürger einbricht.
Claudia Schiessl : Das ist dann, wenn eine Diskriminierung gegeben ist.
Claudia Schiessl : das ist hier der Fall, denn es wurde wegen der Weltanschauung diskriminiert.
Claudia Schiessl : Es ist aber so, dass der Wirt nicht deswegen die Kündigung ausgesprochen hat, sondern weil er befürchtet massive Schwierigkeiten zu bekommen.
Claudia Schiessl : Das kann männlichem nicht verdenken, das hat nichts mit Diskriminierung zu tun , sondern mit dem Interesse des Vermieters sich selbstbzu schützen.
Claudia Schiessl : Kündigung also rechtmäßig
Claudia Schiessl : Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geeehrter Ratsuchender, leider haben Sie mich bis jetzt noch nicht positiv bewertet.Ich würde sehr gerne die Beratung abschliessen und dafür vergütet werden.Dafür brauche ich ihre Rückmeldung, was denn an meiner Antwort noch fehlt. Es kann auch sein, dass ich Ihre Nachfragen nicht bekommen habe. Ich würde dann bitten, Ihre Fragen hier noch einmal zu stellen, damit ich sie beantworten kann.Vielen Dank für Ihr Verständnis.



Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geeehrter Ratsuchender, leider haben Sie mich bis jetzt noch nicht positiv bewertet.Ich würde sehr gerne die Beratung abschliessen und dafür vergütet werden.Dafür brauche ich ihre Rückmeldung, was denn an meiner Antwort noch fehlt. Es kann auch sein, dass ich Ihre Nachfragen nicht bekommen habe. Ich würde dann bitten, Ihre Fragen hier noch einmal zu stellen, damit ich sie beantworten kann.Vielen Dank für Ihr Verständnis.


Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.

bitte wenden Sie sich an den JustAnswer Kundendienst unter [email protected] oder Tel.: 0800 1899302.

Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto

JACUSTOMER-u47nytwq-an

Oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto JACUSTOMER-u47nytwq-

unter

Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.


Vielen Dank.