So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hsvrechtsanwaelte.
hsvrechtsanwaelte
hsvrechtsanwaelte, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1738
Erfahrung:  Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
61407990
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
hsvrechtsanwaelte ist jetzt online.

Ich habe einen Vertrag mit der Fa. EliteMedianet GmbH,den ich

Kundenfrage

Ich habe einen Vertrag mit der Fa. EliteMedianet GmbH,den ich im Dezember 2013 gekündigt hatteDer Vertrag läuft aber noch bis August 2014.Die Monatlichen Gebühren wurden von meiner Kreditkarte abgebucht die aber nur bis ende März gültig war.Weil ich keine Angaben zu der neuen Karte gemacht habe ,habe ich eine Mahnung bekommen mit der Forderung alle Monatsgebügren bis August zu bezahlen. Damit war ich nicht einverstanden und habe angeboten die Gebühren monatlich wie bis jetzt zu überweisen.Mein Vorschag wurde aber abgelehnt und nach zwei zahlungen kamm eine Mahnung per email /25.05.14/ -ich sollte die Gebühren bis Vertragsende inkl.Mahn und Bearbeitungsgebühren innerhalb von 10 Arbeitstagen bezahlen-92,20€.Ich wollte die Sache beenden und habe den Betrag am 11.06.14 überwiesen /Wertstellung 11.06.14.

Am 16.06.14 habe ich eine email und dann ein Schreiben von KSP Kanzelei bekommen ,die Elita Mediamet vertreten.
Obwol ich nachgewiesen habe dass die Forderung am 11.06.14 bezahlt worden ist, und die Beauftragung einer Kanzelei am 16.05.14 gegenstandlos war ,bekomme ich am 25 .06.14 wieder ein Brief von KSP mit Forderung über 85,77€
Mahnschreiben von 16.06.2014 -58,50€
Mahnschreiben von 16.06. 2014 -11,70
Zinsen -0,57€
Mahnkosten 15€

Was soll ich tun ??
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 3 Jahren.

hsvrechtsanwaelte :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne beantworte, wenn Sie mir noch folgendes verraten: Hat man in der Mahnung eine Kündigung von Seiten der Firma ausgesprochen - weil die ja jetzt alle Raten auf einmal verlangen? Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

JACUSTOMER-abh1g7xr- :

Nein ,ich habe den Vertrag gekündigt Die Mitgliedsbeiträge wurden aber bis April von der Kreditkarte abgebucht.Weil ich keine Angaben zu der neuen Karte machen wollte und per Überweisung bezahlen wollte ,hat die fa. Elite Medianet alle Monatsbeiträge bis August auf einmal bezahlt haben.

JACUSTOMER-abh1g7xr- :

Die Forderung habe ich auch bezahlt am 11.06.14 -am 16.06.14 kommt eine email von KSP Anwälte mit ges.Forderung 177,94€.Die email habe ich sofort beantwortet und informiert dass die Hauptforderung der Fa.Medianet bezahlt worden ist und damit finde ich die Angeleigenheit als abgeschlossen.

JACUSTOMER-abh1g7xr- :

Darauf kommt am 25.06.14 ein weiteres Schreiben von KSP Anwälte mit Forderung über 85,77 -bin ich verpflichtet die Kosten zu zahlen .???obwol die RA Firma schon am 16.0614 per email informiert wurde dass die Forderung ausgeglichen ist ??

hsvrechtsanwaelte :

Danke, ich antworte Ihnen gerne wie folgt:

hsvrechtsanwaelte :

Ich sehe hier keine Berechtigung der Gegenseite, alle Raten auf einmal verlangen zu können. Dann hätte die Firma ebenfalls kündigen müssen, zur Gesamtfälligstellung, was nicht geschehen ist.

hsvrechtsanwaelte :

Somit entfallen auch alle Nachforderungen, Mahnkosten, Anwaltskosten etc.

hsvrechtsanwaelte :

Denn Ihre nachfolgenden Zahlung erfolgte ja ratenweise.

hsvrechtsanwaelte :

Allenfalls die erste Mahnung kann ein paar Tage/Wochen Zinsverlust bedeuten, mehr aber nicht.

hsvrechtsanwaelte :

Ich würde mich daher allenfalls nochmals darauf berufen und die Angelegenheit als erledigt betrachten.

hsvrechtsanwaelte :

Nur wenn die Gegenseite gerichtlichen Maßnahmen einleiten sollte, würde ich nochmals anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen.

hsvrechtsanwaelte :

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und danke Ihnen für Ihre Bewertung, wenn Sie keine Nachfragen mehr haben.

JACUSTOMER-abh1g7xr- :

was soll ich der KSP Anwälte antworten??

JACUSTOMER-abh1g7xr- :

Soll ich ein widerspruchschreiben schicken ???

hsvrechtsanwaelte :

Ja, genau und beziehen Sie sich auf Ihr Schreiben/Mail ("Die email habe ich sofort beantwortet und informiert dass die Hauptforderung der Fa.Medianet bezahlt worden ist und damit finde ich die Angeleigenheit als abgeschlossen.") an die Firma, die Sie nochmals in Kopie mitsenden können.

hsvrechtsanwaelte :

Haben Sie noch Nachfragen?

JACUSTOMER-abh1g7xr- :

Soll ich an KSP Anwälte ein widerspruch schicken ??

hsvrechtsanwaelte :

Ja, an die direkt, weil diese jetzt bevollmächtigt sind. Die werden das an die Firma weiterleiten.

hsvrechtsanwaelte :

Vielen Dank noch für Ihre Bewertung, wenn Sie keine Nachfragen mehr haben.

hsvrechtsanwaelte :

Nur dadurch wird meine Antwort hier bezahlt - vielen Dank für Ihr Verständnis.

JACUSTOMER-abh1g7xr- :

Die Forderung der Medianet habe ich am 11.06.14 überwiesen /Wertstellung 11.06.14. Am 16.06.14 habe ich eine email und dann ein Schreiben von KSP Kanzelei bekommen ,die Elita Mediamet vertreten. Obwol ich nachgewiesen habe dass die Forderung am 11.06.14 bezahlt worden ist, und die Beauftragung einer Kanzelei am 16.05.14 gegenstandlos war ,bekomme ich am 25 .06.14 wieder ein Brief von KSP mit Forderung über 85,77€ Mahnschreiben von 16.06.2014 -58,50€ Mahnschreiben von 16.06. 2014 -11,70 Zinsen -0,57€ Mahnkosten 15€ Was soll ich tun ??

JACUSTOMER-abh1g7xr- :

Meine Frage war ,mit welcher Begründung darf ich die Zahlung an KSP Anwälte -alo Mahnkosten widersprechen

JACUSTOMER-abh1g7xr- :

Nein ,aber die Forderung der Firma -Alle Mitgliedsbeiträge bis Ende des Vertrages ,habe ich am 11,06.14 bezahlt -es handelt sich jetzt um die Mahnkosten von KSP 85,77€ -Sie schicken am 16.06.14 die Mahnung obwohl ich am 16.06 informiert habe dass die Forderung am 11.06 bezahlt ist

hsvrechtsanwaelte :

Die nach dem 11.06.2014 erfolgten Mahnungen sind unberechtigt und daher nicht zu bezahlen.

hsvrechtsanwaelte :

Schreiben Sie das kein Verzug mehr seit diesem 11.06.14 vorlag und daher auch kein Verzugsschadensersatz nach §§ 286, 280 BGB zu leisten ist und Sie damit die Mahnforderungen als gegenstandlos ansehen.

hsvrechtsanwaelte :

Mehr brauchen Sie erst einmal wie gesagt nicht tun.

Nur wenn die Gegenseite gerichtlichen Maßnahmen einleiten sollte, würde ich nochmals anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und danke Ihnen für Ihre Bewertung, wenn Sie keine Nachfragen mehr haben.

JACUSTOMER-abh1g7xr- :

Danke ,Sie haben mir geholfen

JACUSTOMER-abh1g7xr- :

Mit freundlichen Grüßen

JACUSTOMER-abh1g7xr- :

B.Kazanecka

hsvrechtsanwaelte :

Gern geschehen und vielen Dank für Ihre Bewertung.