So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26844
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Frage zu folgenden Sachverhalt: Strafbefehl

Kundenfrage

Hallo,

ich habe eine Frage zu folgenden Sachverhalt:

Strafbefehl erhalten, aufgrund folgender Beschuldigung:
*Beleidigung gemäß § 185 StGb
*Geldstrafe: 40 Tagessätze à 30 Euro

Zu den Zeugen gehören 2 junge Männer die sich kannten. Der eine Zeuge wirft mir vor, ich hätte ihm in den Schritt gefasst. Das stimmt nun nicht, nach dem ich als "Kleien Schwuchtel" beschimpft wurde, habe ich mit der rechten Hand in Richtung seines Schrittes mit dem Finger geschnippt. Ihn dabei nicht berührt.

Daraufhin wurde ich vom Zeugen ca. 200 Meter verfolgt und beschimpft. Am Schluss schlug er auf mich ein: Risswunden mit Blutungen im Mundraum, Prellungen, etc. waren die Folge.

Die Polizei erklärte mir bei der Anhörung, man werfe mir folgendes vor: Sexuelle Nötigung, Beleidigung, und schwere Körperverletzung.

Ich würde gerne Einspruch einlegen: Habe ich da eine Chance? Es sind zwei Zeugen gegen mich, allerdings auch zwei die sich kennen).

Anmerkungen:
*Ich habe Beweisfotos, wie der Zeuge mit geballten Fäusten, kurz vor den Schlägen auf mich zukommt.
*ich habe eine Vorstrafe: Betrunken Fahrrad gefahren
*im Strafbefehl, wird die falsche Adresse angegeben

Vielen Dank ***** ***** Grüße
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Wenn Sie Einspruch einlegen, dann wird es vor de Amtsgericht zu einer mündlichen Verhandlung kommen. Der Richter wird dabei natürlich die beiden Zeugen vernehmen.

Der Dreh- und Angelpunkt wird dabei sein, inwieweit die beiden Zeugen glaubwürdig sind.

Dies steht in der freien Beurteilung des Richters.

Der Richter wird dabei vor allem darauf achten inwieweit sich die Aussagen decken (Widersprüche in den Aussagen oder das andere Extrem die aussagen sind wortgleich und damit abgesprochen) er wird darauf achten, ob die beiden Zeugen einen Belastungseifer an den Tag legen.

Der fotografierte Angriff auf Ihre Person wird dabei auch Einfluss auf die Glaubwürdigkeit haben.

Die falsche Adresse im Strafbefehl hat dagegen keine Bedeutung.


Insgesamt haben Sie bei einem Einspruch natürlich eine Chance.

Ich muss Sie jedoch auch darauf hinweisen, dass bei einem Einspruch der Richter Sie nicht nur freisprechen oder die Strafe verringern kann, sondern er auch die Befugnis hat die im Strafbefehl ausgesprochene Strafe zu erhöhen. Meiner langjährigen Erfahrung kommt dies zwar äußerst selten vor, rechtlich besteht diese Gefahr allerdings und muss in Ihre Überlegung mit einbezogen werden.





Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach (Antworten Sie dem Experten)

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich sofern Sie keine Fragen mehr haben sehr freuen.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Seien Sie so fair, und geben eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben.

Danke