So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16765
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Seher geehrte Damen und Herren, ich bin seit 20 Jahren Geschieden,

Kundenfrage

Seher geehrte Damen und Herren, ich bin seit 20 Jahren Geschieden, seit 9 Jahren in Deutschland (komme von Russland) bin Deutsch, Staatsangehörigkeit Deutsch. Meine Scheidung Urkunde im Fall einer Heirat in Deutschland wird nicht anerkannt ohne Zustimmung von Ex Man. (Laut Standesamt) Sein Aufenthalt ist mir unbekannt, und wenn! diese angeforderte Zustimmung wird für den Lächerlich Mit freundlichen Grüßen XXX (Persönliche Daten von Moderation entfernt) 11.06.2014 E-Mail: *****@******.*** _______________________________________________________________________ JustAnswer Bestätigung der Zahlung Liebe Kundin, Lieber Kunde, vielen Dank, ***** ***** sich für JustAnswer entschieden haben. Wir haben Ihre Zahlung über 45 € erhalten. Ihre Frage wurde hiermit an die Experten gesendet. Sie können solange kostenlos nachfragen, bis Sie mit Ihrer Antwort zufrieden sind. ______________________________________________________________________ Auftrags Nr.: *********** leider habe ich noch keine Antwort bekommen, wenn man mit Kenntnis von Gesetzen (§) verfügt, zur meine Anfrage ist doch nicht schwierig es zu ANTWORTEN .

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank ***** ***** Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Vielen Dank ***** ***** Geduld


Wenn die Adresse des Mannes unbekannt ist , muss öffentlich zugestellt werden .

Das bedeutet, dass Sie ihn auf Zustimmung zur Anerkennung verklagen müssen.

Das müssen Sie vor dem Familiengericht machen.

Sie müssen an Eides statt versichern, dass der Mann unbekannten Aufenthalts ist.

Dazu müssen Sie versichern, dass Sie seine Verwandten versucht haben, zu Fragen und eine Anfrage an das Einwohnermeldeamt gestellt haben, kurz all Ihre Bemühunhen.

Dann wird der Antrag am Gericht ausgehängt, und nach einer bestimmten Zeit gilt die Zustimmung als erteilt


Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank













Mit freundlichen Grüßen