So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6038
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Ich habe mal eine frage.

Kundenfrage

Ich habe mal eine frage. Ich bin 19 jahre und war schwanger doch meine Frauenärztin hat mir versichert mein Kind sei in der Gebärmutter doch hatte Krämpfe und konnte mich nie richtig bewegen vor Schmerzen im 5. Monat. War auch im Krankenhaus und es musste am 11.05 2014 eine bauch Spiegelung gemacht werden und dort wurde gesehen das ich ne eileiter Schwangerschaft habe und in der op wirde mein kind raus geholt da der eileiter geplatzt war und ich habe dabei 4 liter blut verloren und wäre fast verstorben. Mein kind lebte leider nicht mehr. Jetzt wollte ich meine Frauenärztin verklagen und meine frage wäre kann ich sie verklagen und wie muss ich das angehen als harz 4 Anfängerin und wie soll ich das einen Anwalt am Telefon sagen wegen ein termin ich habe sowas noch nie gemacht und es war auch meine erste Schwangerschaft der Chefarzt im Krankenhaus hattr auch noch nie so eine op erlebt da mein kind schon 5 monate in mein eileiter war. Liebe grüße XXX

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 3 Jahren.

S. Grass :

Sehr geehrte Fragestellerin,

S. Grass :

Sie können einen Rechtsanwalt beauftragen und diesen mit einem sog. Beratungshilfeschein "bezahlen". Diesen erhalten Sie auf Antrag bei dem an Ihre Wohnort zuständigen Amtsgericht.

S. Grass :

Alternativ können Sie auch ohne RA aktiv werden. Sie könnten sich schriftlich an die für den Geschäftssitz der Ärztin zuständige Gutachterkommission der Ärztekammer wenden. Dort schildern Sie einfach das Geschehene und bitte um Erstellung eines Gutachtens hinsichtlich des möglichen Fehler der Ärztin.

S. Grass :

Die Kammer wird sodann ein Gutachten erstellen. Kommt dieses zu dem Ergebnis, dass ein Behandlungsfehler vorliegt, wird die Versicherung der Ärztin in der Regel ohne weiteres den Schaden (Schmerzensgeld) regulieren.

JACUSTOMER-pxk4wr41- :

Muss ich den Schein vorher beantragen oder muss ich vorher zum Anwalt? Weil muss ja erstmal ein Beratungs Gespräch haben oder nicht?

S. Grass :

Am besten vorher. Falls die Angelegenheit eilt, geht es allerdings auch nachträglich. Die nachträgliche Beratungshilfe muss der Anwalt binnen eines Monats beim Gericht beantragen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz