So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17058
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag, ich hatte vor ein paar Tagen meinen Fall hier

Kundenfrage

Guten Tag,

ich hatte vor ein paar Tagen meinen Fall hier dem Experten RASchwerin geschildert und habe nun dazu noch eine Frage. Es wäre schön wenn mir dieser Experte antworten könnte.
Es ging dabei um meine Begründung wegen eines streitigen Verfahrens gegen mich wegen nichtzahlung von Gebühren für eine Kartenlegerin.

Ich bekam diesbezüglich jetzt wieder Post von Gericht.

Vielleicht istd er Experte ja anwesend und ich kann ihm meine Frage stellen?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Ja, bin da.

Wie kann ich Ihnen weiterhelfen?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

erinnern sie sich noch an dern vorgang? ich hatte ja meine begründung an das Amtsgericht geschickt udn dort wurde mir mitgeteilt der richter hätte die sache bereits im fach und das im schriftlichen verfahren entschieden werden soll, dem hatte ich ja auch zugestimmt.


 


nun gestern kam jetzt ein schreiben vom amtsgericht. man hätte meine begründung an die klägerin weitergeleitet mit der auflage binnen 3 wochen dazu detailiert stellung zu nehmen und beweise vorzubringen.


 


ist dies nun gut oder schlecht für mich? denn ohne meine zustimmung darf ja ein solches gespräch auchnicht mitgeschnitten werden und eine zustimmung dazu habe ich nie erteilt. da alles gespräche ja vertraulich sind.


 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Das ist weder gut noch schlecht, sondern der ganz normale Vorgang in einem solchen Zivilgerichtsverfahren.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

ich meinte auch bzw. frage mich wie die gegenseite beweise bringen will die meine sache widerlegen sollen.


ich meine ich hab die wahrheit geschrieben. aber ist es nicht so dass die es beweisen müssen wenn sie etwas wollen?


und das dürfte denen wahrscheinlich schwer fallen.


 


mal angenommen die hätten das gespräch ohne mein wissen tatsächlich mitgeschnitten (ich meine dann hört man ja was ich auch geschrieben habe) aber dürfen die das verwenden wenn ich nicht gefragt wurde ob ich mit einer aufzeichnung einverstanden bin?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Genau, die Gegenseite muss Beweise bringen.

Daher bleibt erstmal abzuwarten, ob sie noch etwas dazu schreiben und wenn ja, was.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

die einzigen beweise sie sie bisher gebracht haben war ja nur


 


-> dass ich da angerufen habe (mit bestätigung des telefonanbieters)


-> und dass ich nicht gezahlt habe


 


 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Deswegen: abwarten.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

melde mich sobald ich was neues weiss

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ja, genau.

Danke.