So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Hallo, angenommen jemand wird von der Staatsanwaltschaft

Kundenfrage

Hallo,

angenommen jemand wird von der Staatsanwaltschaft als Zeuge oder Beschuldigter zur Vernehmung geladen, muss an dem Tag aber Klausuren an einer Universität im Ausland schreiben. Diese Klausuren sind nach Regeln der ausländischen Universität nicht wiederholbar und die Person würde nach drei Jahren studieren keinen Abschluss bekommen, sollte er die Klausuren nicht mitschreiben.

Sind diese Klausuren, ihrer Meinung nach, ein Hinderungsgrund weshalb der Staatsanwalt den Termin zur Befragung verschieben muss?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Auf Ihr Anliegen gehe ich wie folgt ein:

Im Gesetz ist ein Anspruch auf Verschiebung des Vernehmungstermins nicht geregelt. Es besteht daher kein Anspruch auf Verschiebung.

Unabhängig davon kann aber eine Verlegung beantragt werden, wenn ein hinreichend wichtiger Grund vorgetragen werden kann.

Verschiebt die Staatsanwaltschaft nicht, stellt sich die Frage, welche Folgen das Fernbleiben hat.

Ist diese entschuldigt und entschuldbar, hat dies keine Konsequenzen.

Ist das Nichterscheinen unentschuldigt droht zumindest bei Zeugen ein Ordnungsgeld und bei Beschuldigten eine Vorführung zum nächsten Vernehmungstermin.



Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ergänzung:

Die Teilnahme an einer Klausur, die nicht wiederholbar ist, ist sicherlich eine hinreichend wichtiger Grund, der das Fernbleiben entschuldigt.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo Herr Rösemeier,


 


vielen Dank.


 


Eine kleine Zusatzfrage habe ich noch:


Kann eine Vorführung zur Vernehmung überhaupt im (europäischen) Ausland durchgesetzt werden? Falls es möglich ist, wie lange dauert es normalerweise bis sowas durchgesetzt wird?

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

eine Vorführung zur Vernehmung über das Ausland ist unwahrscheinlich, es sei denn es ginge um ein Kapitalverbrechen.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.
Haben Sie Nachfragen oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?

Gern helfe ich weiter.