So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Anzeige wegen Unterschlagung weil ich

Kundenfrage

Hallo, ich habe eine Anzeige wegen Unterschlagung weil ich Geräte an dritte sozusagen weitergegeben habe die geleast waren. die frima hat mich aufgefordertdie geräte zurückzugeben. ich habe jedoch nicht alle zurückgegeben und ein teil war schon verkauft. es handelt sich um einen wert von knapp 7000 €. ich habe im sommer 2013 bei der polizei bereits ausgesagt und habe gemeint das ich die hifi geräte bis anfang 2013 verkauft habe. ich habe jedoch zu bis vor kurzem die restlichen hifi geräte im internet verkauft. ich habe im juni 2014 auch meine gerichtsverhandlung da die staatsanwaltschaft beantragt hat das verfahren zu eröffnen. jetzt zu meiner person: ich habe schon zweimal eine psychose erlitten, die letzte 2011. aufgrund von meiner schizophrenie kann ich nicht mehr voll arbeiten und bekomme deswegen erwerbsminderungsrente in höhe von 924 euro. auf grund von meiner rente habe ich aus geldnot die geräte verkaufen müssen um weiterleben zu können. ich hatte auch einige nachzahlungen die bezahlt werden mussten. ich habe die dinge nur aus geldnot verkauft nicht um mir irgendwelchen luxus zu gönnen. mitte 2013 wurde auch meine privatinsolvenz eröffnet. in meiner vorgeschichte hatte ich 2009 eine strafe über 70 tagesätze je 50 euro bekommen da ich extasy tabletten vorsätzlich unerlaubt erworben habe, somit handelt es sich um einen btm verstoß. bewährung habe ich nicht bekommen. meine frage an sie was soll ich dem richter sagen wieso ich sozusagen eine falschaussage gemacht habe? ich möchte bei dem gerichtstermin nämlich die ganze warheit sagen sprich das ich im nachhinein noch verkauft habe. was für eine strafe habe ich zu erwarten? Gruß
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 3 Jahren.

Danjel Newerla :

Sehr geehrter Ratsuchender,

Danjel Newerla :

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Danjel Newerla :

objektiv liegt hier leider eine Straftat vor.

Danjel Newerla :

Sofern sie allerdings ein Geständnis ablegen müssten, wirkt sich diese strafmildernd aus.

Danjel Newerla :

ebenfalls strafmildernd kann sich auswirken, dass sie in Geldnot waren.

Danjel Newerla :

die konkrete Höhe der Strafe liegt im richterlichen Ermessen.

Danjel Newerla :

Wenn ich Sie richtig verstanden habe liegt der Wert bei etwa 7000 € und Sie sind bereits vorbestraft.

Danjel Newerla :

ich halte es hier eine erhöhte Geldstrafe für realistisch.

Danjel Newerla :

es könnte aber auch eine kurze Bewährungsstrafe werden.

Danjel Newerla :

Mit einer guten anwaltlichen Argumentation ( also einen guten Strafverteidiger) sollte es auf eine Geldstrafe hinauslaufen.

Danjel Newerla :

Ich hoffe Ihnen geholfen zu haben.

Danjel Newerla :

mit freundlichen Grüßen von der Nordsee

Danjel Newerla :

Dr. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Danjel Newerla :

Bitte teilen Sie mir mit, was noch unklar ist.

Danjel Newerla :

ich möchte Sie noch kurz um eine Bewertung bitten

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz