So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an K. Severin.
K. Severin
K. Severin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 890
Erfahrung:  Steuerrecht, Zivilrecht
25551084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
K. Severin ist jetzt online.

Ich bin am letzten mittwoch vor den schöffengericht kassel

Kundenfrage

Ich bin am letzten mittwoch vor den schöffengericht kassel wegen des besitzes von 8,8g thc gehalt,zu 6monaten ohne bewehrung verurteilt wurden.bin zwar wegen kleinigkeiten fruher zu geldstrafen u arbeitsstunden,und wegen fahnenflucht zu bewährung veruteilt wurden,hab mir aber die letzten 14 jahre jnichts zu schulden kommen lassen.mein anwalt meinte ich währe mit den urteil gut weck gekommen da es von 3monaten bis 10jahre alles passieren hätte können.meine frage ist ob nen einspruch gegen diesen urteil sinn hätte.da det anwalt meinte wenn ich einspruch einlege dann würde der staatsanwalt auch einspruch einlegen und dann könne die strafe noch höher ausfallen.bitte um schnelle hilfe da morgen ja die letzte möglichkeit bestände einspruch einzulegen.mit freundlichen gruss
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected] oder

Tel.: 0800(NNN) NNN-NNNNspan>
Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.



Vielen Dank für Ihre Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Kunde, vielen Dank für ihre Frage bei Just Answer.

 

Diese beantworte ich aufgrund ihrer Sachverhaltsangaben gerne wie folgt:

 

Sie sollten gegen das Urteil keine Berufung einlegen. Wenn Sie das tun, dann besteht die Gefahr, dass durch das Berufungsgericht gegen Sie eine noch höhere Strafe verhängt wird, wenn auch die Staatsanwaltschaft gegen das Urteil Berufung einlegt. Ihr Anwalt hat Sie deshalb richtig beraten.

 

Ich hoffe damit ihre Frage beantwortet zu haben und stehe Ihnen für Nachfragen gegebenenfalls gerne zur Verfügung.

 

Weiter darf ich Sie höflich um eine positive Bewertung meiner Antwort bitten, damit meine Leistung vergütet wird.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

K. Severin

Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz