So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3263
Erfahrung:  Rechtsanwalt in Berlin
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

S. g. D. u. H., Problem: habe nach VU Wiedereinsetzung mit

Kundenfrage

S. g. D. u. H.,

Problem: habe nach VU Wiedereinsetzung mit einem Attest wg. psych. Belastung nach einer Krebserkrankung beantragt -
Gericht geht davon aus, dass WE zu gewähren ist, da durch das Attest unverschuldetes Verhindern glaubhaft gemacht wurde.

Dann:
Gegenanwalt ruft tatsächlich die ausstellende Ärztin an und diese erzählt ihm am Telefon!, sie hätte mich zum ersten Mal gesehen, sie habe das Attest nur augrund mündlicher Aussagen ausgestellt, ich hätte ein formuliertes Attest mitgebracht, sie habe sich bei Kliniken erkundigt, die wiederum Angaben gemacht hätten, dass die Angaben im Attest falsch seien, sie hätte ein ungutes Gefühl gehabt, das Attest hätte keinen Bestand mehr, sie würde es nicht nochmal ausstellen.

Resultat: Gegenanwalt behauptet, ich hätte Attest erschlichen, dies sei strafrechtlich zu würdigen, unter keinen Umständen sei Wiedereinsetzung zu gewähren.

Was tun???
Vielen Dank XXXXX XXXXX Hilfe.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

das Patientengeheimnis wird im Strafrecht als Privatgeheimnis bezeichnet, die Ärztin hätte es nicht verraten dürfen. Die Informationen der Gegenseite sind daher rechtswidrig erlangt und dürfen in dem Prozess keine Rolle spielen.

Daher sollten Sie Strafanzeige gegen den gegnerischen Anwalt wegen Anstiftung zum Verrat von Privatgeheimnissen erstatten. Erstatten Sie dabei auch Anzeige gegen die Ärztin wegen Verrat von Privatgeheimnissen (§ 203 StGB).

Wenn Sie tatsächlich deswegen den Prozess verlieren, haben Sie einen Schadensersatzanspruch gegen die Ärztin.

Teilen Sie auch dem Gericht mit, dass die Informationen auf strafbare Weise erlangt wurden und daher im Prozess nicht verwendet werden dürfen.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

DANKE !!!


 


Sollte o muss ich weitere Atteste beibringen?


 


Ist die Richterin erfahrungsgemäß sauer, weil sie jetzt denkt, das Attest sei erschlichen ?


 


Wie stellt man bei einem Prozess am LG mit Anwaltvertretungszwang und nicht persönlichem erscheinen sicher, dass der RA nicht überfordert ist, wenn er das schon nicht weiß - schickt man mehrere RAe??


 


beste grüße


 


prax

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

das sollten Sie machen. Zugleich sollten Sie mitteilen, dass Sie die Aussage der Gegenseite bestreiten.

Die Richterin wird nicht sauer sein, allerhöchstens auf die Gegenseite.

Sie können mehrere Anwälte schicken, allerdings kostet das dann mehr. Auch können Sie den Anwalt austauschen.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Herr Weber,


 


DANKE !


 


ich habe vorhin, aber erst nach Stellen der ersten Frage:) die flat abgeschlossen, weil ich denke, noch weitere hilfe zu benötigen.


 


Bezahle ich jetzt diese Frage extra und logge mich über die flat wieder ein oder ist das ok, wenn ich hier weiter frag?


 



Könnten Sie mir einen Erbrechtskollegen in Wiesbaden/Frankfurt empfehlen, der kurzfristig Zeit hat? :)


 


 


beste Grüße


 


Prax

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

die Kosten entstehen erst, wenn Sie die Antwort positiv bewerten. Davon unabhängig können Sie soviele Nachfragen stellen, wie Sie wollen.

Leider kenne ich in Wiesbaden/Frankfurt keinen Anwalt für Erbrecht.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich bitte um eine kurze Mitteilung, ob Rück- oder Verständnisfragen existieren. Ansonsten bitte ich entsprechend der Regeln der Plattform um eine positive Bewertung der Antwort, damit meine Vergütung ausgezahlt werden kann.

Vielen Dank im Voraus,
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz