So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17085
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, Mein Freund wohnt seit Juli in seiner Wohnung. Nun

Kundenfrage

Hallo,
Mein Freund wohnt seit Juli in seiner Wohnung. Nun wurde am Montag bei ihm eingebrochen. Er lebt in Angst u will ausziehen. Das Problem im Mietvertrag steht, das er erst nach 2jahren raus kann ( ich vermute weil er bis Januar noch seine Genossenschaftsanteile abbezahlt). Nun haben wir nach Wohnungen innerhalb der Genossenschaft geschaut. Entweder noch kleiner als jetzt (36qm) oder zu teuer. Gibt es irgendwie die Möglichkeit das er wegen den besonderen Umständen aus sein Mietvertrag raus kann natürlich mit Kündigungsfrist. Kann ja nicht sein das er jetzt in Angst leben soll.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank XXXXX XXXXX Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Wenn die ordentliche Kündigung ausgeschlossen ist, dann kann er in der Tat erst nach Ablauf der 2 Jahre ordentlich kündigen.

Allerdings hat man in einem solchen Fall die Möglichkeit mit dem Vermieter zu reden und eine andere Wohnung zu bekommen.

Weigert sich der Vermieter einen solchen Weg zu gehen, dann muss man überlegen, ob man ggf. nach § 543 BGB fristlos kündigt.

Dazu bedarf es eines wichtigen Grundes.

Am besten ist, wenn er sich seine Angst ärztlich bescheinigen lässt.

Dann kann man auf diesem Weg auch eine fristlose Kündigung herbeiführen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Reicht da ein Attest vom Hausarzt oder muss man das vom pschyschologe ausstellen lassen?


 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ein Hausarztattest reicht erstmal aus.

Wenn der Vermieter dieses beanstandet, muss er aber ein psychologisches Attest nachreichen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ist es überhaupt rechtens das Man 2jahre gebunden ist? Hab nachgelesen hat nix mit meinen ersten Vermutungen zutun. Kann doch nicht sein das man dem Mieter verpflichtet 2jahre drinne zu wohnen
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.


Bei Mietverträgen ist ein Ausschluss des Kündigungsrechts über einen Zeitraum von bis zu 4 Jahren zulässig (BGH NJW 2005, 1574).