So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3294
Erfahrung:  Rechtsanwalt in Berlin
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

pfandkehr

Kundenfrage

pfandkehr
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

hat der Vermieter jemals das sogenannte Vermieterpfandrecht gegen Sie geltend gemacht? Hat er jemals zuvor ein Pfandrecht geltend gemacht oder das Wort Pfand Ihnen gegenüber erwähnt?

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

bekam mal ein schreiben von seinem anwalt wo das drinnen stand.schenkte dem aber weiter keine beachtung.


ausserdem betrat er 3 wochen vor auszug un erlaubt die wohnung und führte sich auf was ich für ein asoziales objekt sei.


beim verlassen der wohnung gab er mir noch eine ohrfeige

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

wenn Sie das Schreiben des Anwaltes VOR Ihrem Auszug erhalten haben, liegt tatsächlich ein Fall von Pfandkehr vor. Sie sollten dann genau überprüfen, ob der Vermieter noch offene Forderungen gegen Sie hat.

Wegen des unerlaubten Betretens der Wohnung, der Beleidigung und der Ohrfeige können und sollten Sie Ihrerseits Strafanzeige gegen den Vermieter stellen.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

wenn ich ihn anzeige wegen schwarzarbeit dann beschuldige ich mich auch selbst oder?


laut vermietrer würde ich ihm 2500 euro schulden.aber wenn ich die wie vereinbarten stunden von arbeit rechne sind es nur 495 euro.


diese miete bezahlte ich nicht mehr da laufend heizung ausfiel und er des öfteren un erlaubt auch in meinen dachboden war.


was kann mir schlimmstenfalls wegen dem pfandkehr passieren?

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

die Strafe für Pfandkehr lautet gemäß § 289 StGB auf drei Jahre Haft oder Geldstrafe. Allerdings ist das die Maximalstrafe, d.h. eine deutlich niedrigere Strafe ist denkbar und möglich.

Heizungsausfall ist in der Tat ein Grund für Mietminderung, ein unerlaubtes Betreten aber nicht. Das unerlaubte Betreten ist jedoch strafbar und wie gesagt Grund für eine Strafanzeige.

In der Tat beschuldigen Sie sich bei Schwarzarbeit auch selbst, allerdings trifft den Vermieter/Arbeitgeber die Strafe. Sie werden dann "nur" Steuern etc. nachzahlen müssen.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

beim un erlaubten betreten und der ohrfeige war nur vater des vermieters zeuge.


der wird für sohn aussagen also das ich ohne zeuge bin bzw als lügner da stehe.


was soll ich bei polizei wegen pfandkehr sagen

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

am besten verweigern Sie bei der Polizei die Aussage und lassen einen Anwalt die Ermittlungsakten einsehen, dann wissen Sie, was die Polizei bisher ermittelt hat und was der Vermieter der Polizei genau mitgeteilt hat.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich bitte um eine kurze Mitteilung, ob Rück- oder Verständnisfragen existieren. Ansonsten bitte ich entsprechend der Regeln der Plattform um eine positive Bewertung der Antwort, damit meine Vergütung ausgezahlt werden kann.

Vielen Dank im Voraus,
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz