So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26617
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Autokauf Rückabwicklung

Kundenfrage

Autokauf Rückabwicklung
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wie kann ich Ihnen weiterhelfen?







Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Damen und Herren,


 


wir haben eine Auto mit Anzahlung + Finanzierung erworben.


Wichtigstes Kriterium war ein zuverlässiges und „gutes“ Auto zu erhalten, worauf uns ein 307CC angeboten wurde.


Bereits bei der Übergabe gab es Beanstandungen welche während eines 3-tägigen Werkstattaufenthaltes behoben wurden.


 


3 Tage später leuchtete die Motorkontrolllampe und es erschien anormale Abgasreinigung.


Der Händler konnte nichst machen da Lampe wieder erloschen war - 2 tage später wieder das Selbe!


 


Ich setzte dem Händler schriftlich (Fax+Mail) eine Frist zur Nachbesserung – daraufhin erhielt ich diese Antwort:


 


>Sehr geehrte Frau XXX


 


>Aufgrund der Mängel möchten wir das Fahrzeug rückabwickeln und >zurücknehmen – da wir aufgrund der Historie – die nicht bei uns abgewickelt >wurde, sondern in einer freien Werkstatt und auch der Grund des Vorbesitzers >war, das Fahrzeug nicht mehr zu fahren und uns in Zahlung gegeben hat beim >Kauf eines anderen Fahrzeuges. Wir haben das Fahrzeug zwar geprüft und >zum Laufen gebracht – aber hier ist noch weiteres im Argen, wie wir auch >nach ausgiebiger Prüfung und Probefahrt nicht weiter feststellen konnten.


>Ich bitte Sie uns das Fahrzeug kurzfristig zurückzugeben um evtl. weitere >Schäden zu vermeiden, werden Ihnen die Zulassungskosten ersetzten, die >Bankrückabwicklung auf unsere Kosten vornehmen wie auch Garantie und >Zulassungskosten.


>Um Schaden zu nehmen stellen wir Ihnen bis zur Ersatzbeschaffung für 10 >Tage ein Fahrzeug zur Verfügung, sollen Sie eines benötigen.


>Vielleicht können Sie ein anderes Fahrzeug bei uns finden und Herr Engler >schickt Ihnen noch die Fahrzeuge, die wir anbieten können.


>Tut mir leid – aber so was kommt mal vor und rechne mit Ihrem Verständnis


 


Mit freundlichen Grüßen - cordialement - best regards


 


 


PROBLEM:


Wir benötigen ein Fahrzeug, eine neue Finanzierung scheitert aber, da gerade eine Finanzierung gestartet wurde.


Auch kam heraus, dass uns der Verkäufer in mehreren Punkten belogen hat! (Austausch Steuergerät usw.)


 


Muss ich der Rückabwicklung zustimmen oder kann auf Reparatur bestehen?


Welche Kosten kann der Händler von mir verlangen?


Er hat ein gleiches Modell auf dem Hof stehen für rund 1000 € teuer- wie ist es mit Ersatzlieferung?


Wie soll am Besten vorgegangen werden? Gutachter? (Wer zahlt Kosten)


 


 


 

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre freundliche Ergänzung.

Selbstverständlich müssen Sie der Rückabwicklung nicht zustimmen.

Sie haben nach § 437 BGB das Recht vom Händler weiter die Nachbesserung, also die Reparatur des Fahrzeugs zu verlangen, § 439 BGB. Dieses Recht können Sie nötigenfalls sogar einklagen.

Wenn Sie der Händler belogen hat, dann liegt nach § 123 BGB eine arglistige Täuschung vor, die Sie berechtigt Schadensersatz beziehungsweise den Austausch vom Händler zu verlangen.


Kosten kann und darf der Händler nicht von Ihnen verlangen. Die Reparatur muss absolut kostenfrei erfolgen. Beachten Sie auch, dass mit jeder Reparatur auch die Gewährleistungsfrist wieder erneut zu laufen beginnt.

Was das Ersatzfahrzeug anbelangt, so haben Sie bei einem Gebrauchtwagen leider keinen Anspruch auf dieses Fahrzeug, da Ihr Fahrzeug.

Sie können natürlich mit dem Händler ausmachen (und das wäre auch mein Vorschlag) dass er Ihr Fahrzeug zurücknimmt und Ihnen im Ausgleich dafür das andere Fahrzeug übereignet zu gleichen Konditionen.

Ansonsten darf der Händler Ihr Fahrzeug die nächsten Jahre dauerhaft und umfangreich (und vor allem Kostenintensiv) reparieren.

Ich denke das ist ein Vorschlag auf den der Händler eingehen wird.




Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach (Antworten Sie dem Experten)

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Herr Schiessl,


 


ich erlaube mir nochmals nachzufragen:


Der Händler behauptet es handelt sich um ein Elektronik-Problem, was von der Garantie ausgeschlossen ist.


Zudem seinen die bereits bei der Übergabe bemängelten Sachen behoben!?


 


Das mit der Motorelektronik ist NEU und deshalb "mein" Problem!


Auch ist er auf die Fristsetzung zum 05.05.14 (12 Tage Zeit) bisher nicht eingegangen.


 


Seine Auffassung ist er ist mit der Überlassung eines PKWs für 10 Tage und eine Rücknahme mehr als Kulant!


Zudem war es ja kein Mangel der bei der Übergabe war.


Und das eine neue Finanzierung gerade nicht durchgeht ist mein/unser Problem!


 


Ich möchte mich natürlich auch absichern - zumal er mal nutzungsnetgelt etc. in den Raum gestellt hat (30 Cent/KM) und wir zur Einweihung 1000 KM in den Urlaub gefahren sind!


Kann ich auf seine Kosten das Fahrzeug begutachten lassen?


 


Der Chef des Autohauses hat mir nämlcih vom Fahrzeug abgeraten, da sich (Zitat): vor ihm schon 3 Werkstätten an dem Fahrzeug versucht hätten und er schon über 4.000 € in das Fahrzeug stecken musste und keien Lust mehr dazu hat!


 


Nach meiner Auffassung ist zwischen einem ZUVERLÄSSIGEN FAHRZEUG und einer BASTELSTUBE von Händlern ein großer Unterschied!

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Das was Ihr Händler "vergisst" ist, dass es gar nicht auf eine Garantie ankommt, sondern auf die gesetzliche Gewährleistung. Diese umfasst alle Mängel und selbstverständlich auch Elektronik-Probleme.

Nach dem Gesetz sind diese Elektronik-Probleme sein Problem und nicht das Ihre.

Die Motorelektronik ist daher das Problem des Händlers

Wenn Sie einen Gutachter beauftragen dann müssen Sie diesen leider bezahlen.

Rechtlich gesehen brauchen Sie dies aber nicht.

Nach § 476 BGB muss der Händler nämlich beweisen, dass Sie den Mangel verursacht haben. Es besteht innerhalb der ersten 6 Monate eine Vermutung dahingehend, dass der Händler für den Mangel am Fahrzeug verantwortlich ist.

Was das Nutzungsentgelt anbelangt, so ist die Berechnung des Händlers falsch.

Pro gefahrenen 1000 Kilometer müssen Sie 0,3% des Fahrzeugpreises als Nutzungsentgelt zahlen.

Sie können natürlich auch vom Kaufvertrag zurücktreten wenn der Händler die Reaparatur verweigert UND Schadensersatz verlangen.

Zum Schaden zählen nicht nur die Zulassungskosten die Mehrkosten bei der Finanzierung sondern auch die Mehrkosten für ein Ersatzfahrzeug und hier auch Gutachterkosten.

Aus diesem Grunde wäre der Händler nicht schlecht bedient wenn er Ihnen das andere Fahrzeug geben würde.




Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach (Antworten Sie dem Experten)

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne habe ich Ihre Frage beantwortet.

Über eine positive Bewertung würde ich mich nun sehr freuen!
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Haben Sie noch weitere Fragen?

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Gerne habe ich Ihre Fragen beantwortet.

Ich würde mich daher über ein positive Bewertung freuen.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt