So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17085
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich habe ein volljähriges Kind (19 ) in Bedarfgemeinschaft

Kundenfrage

Ich habe ein volljähriges Kind (19 ) in Bedarfgemeinschaft Soz II.
Sie hat letztes Jahr mit der FOS abgebrochen und will eine Berufsausbildung bei Hochschule Privat( 3 Jahre ) absollvieren. Diese Schule kostest Monat 430,00 Euro. Beinhaltet mit 18 Monate Praktikum. Hat dann auch eine sehr Gute Ausbildung.
Hat mann eine Möglichkeit ein Darlehen bei Jobcenter aufzunehmen was dann abgezahlt wird?
Kann da Jobcenter diese Ausbildung verbieten, da sie Geld kostet ?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Wenn es einen Grund dafür gibt, warum sie diesen Bildungsweg geht und keinen kostengünstigeren dann kann das Jobcenter dies nicht verbieten.

Einen Anspruch auf Übernahme der Kosten kann das Kind nur selbst geltend machen.

Nach § 49 SGB 3 kann das Kind die Leistungen zur Ausbildung im Rahmen der Berufseinstiegsförderung bekommen.

Gefördert werden nach § 49 SGB III dabei unter anderem Maßnahmen, welche dem Arbeitslosen notwendige Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln, um eine Vermittlung in Arbeit oder einen erfolgreichen Abschluss einer beruflichen Aus- oder Weiterbildung erheblich zu erleichtern.

Dies könnte auf Sie zutreffen, sofern dem Jobcenter (worauf dessen zweites von Ihnen geschildertes Verlangen wohl abzielt) plausibel gemacht werden kann, dass Sie nach Abschluss einer solchen Ausbildung gute Chancen haben.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Vielen Dank, die vom Jobcenter sagte zu meinem Kind , dass die Ausbildung insgesamt 14.000,00 in den 3 Jahren Kostet. Und das das Jobcenter nicht dafür aufkommt. Das mein Kind die Lebenshaltungs u. Wohnkosten erstattet bekommt. Wenn Sie Niemanden findet der Ihr die Ausbildung bezahlt, dann müsse sie sich was anderes suchen.


Obwohl das eine sehr gute Schule ist und Sie eine Prüfung gemacht hatte. Es werden dort nur 25 Schüler pro Jahr aufgenommen und es gibt gute Zukunftsmöglichkeiten.


Wa sist wenn wir niemanden finden der uns ein Darlehen gibt. Kann man bei dem Amt zur Ausbildungsförderung ein Darlehen aufnehmen. Was können wir tun ?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sie kann dann aber zumindest ein Darlehen bekommen.

Auch bieten solche guten Schulen die Möglichkeit an, ein Stipendium aufzunehmen.