So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-fork.
ra-fork
ra-fork, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1727
Erfahrung:  Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
63622881
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-fork ist jetzt online.

guten tag ich weiß im Moment nicht wie ich mich verhalten

Kundenfrage

guten tag
ich weiß im Moment nicht wie ich mich verhalten soll weil es eine sehr schwierige Situation ist . Meine Tochter ist fünf Jahre alt und hat am Freitag ihrer Mutter erzählt das im Kindergarten ein junge von sechs Jahren sie gezwungen hat seinen penis in den Mund zu nehmen und ihr mit dem Finger bei runtergelassenen Hosen im Genitalbereich rum fummelt ! MIT 6 JAHREN !!!!! sie hat es unter tränen erzählt , und ihrer Mutter angefleht es mir nicht zu erzählen !
Ich hab selber in Erfahrung gebracht des der junge bei seinem Vater alleine wohnt und der Vater anscheinend ein Alkohol problem hat !
Nun meine frage , wie soll ich mich verhalten bzw was soll ich unternehmen ??
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.



Die Eltern werden zunächst einmal die Kindergartenleitung informieren müssen, damit sich diese um das Problem kümmert. Der Junge gehört offenbar unter eine besondere Art der Auffsicht gestellt, damit so etwas sich nicht noch einmal ereignen kann.


Das Kind selbst ist allerdings strafunmündig, sodass eine Anzeige gegen das Kind nichts bringen wird.

Denkbar wäre eine Anzeige wegen Verletzung der Aufsichtspflicht gegenüber dem Kitapersonal. Das hängt aber von der Situation ab. Wenn der Vorgang trotz Aufsicht nicht erkennbar war, wird man der Aufsicht hier wohl keinen Vorwurf machen können.


Ggf. kann man in Abstimmung mit dem Kindergarten weitere Maßnahmen einleiten.


Hierzu gehört sicher auch die Einschaltung des Jugendamtes, denn möglicherweise wächst der Junge unter äußerst widrigen Bedingungen auf, die man dann überprüfen müsste. Möglicherweise liegt sogar ein Mißbrauch des Jungen selbst vor, der sich dann in diesem Verhalten nach außen äußert.

Ebenfalls kommt trotz der Strafunmündigkeit des Kindes eine Einschaltung der Polizei infrage, da diese sensibel durch Befragung den Sachverhalt ermitteln kann und eventuell Ansätze für eine Ermittlung gegen die Eltern erhält.


Zuletzt sollte nicht vergessen werden, dass Ihre Tochter ein traumatisches Erlebnis gehabt hat, welches frühzeitig kinderpsychologisch aufgearbeitet werden sollte.








--------------------------

Wenn ich Ihnen weiterhelfen konnte möchte ich höflich um eine positive Bewertung meiner Antwort bitten.

Erst durch die positive Bewertung meiner Antwort durch Sie wird Ihre Einzahlung auf das Benutzerkonto ausbezahlt. Sie haben dadurch keine Mehrkosten .


Sie bewerten meine Antwort positiv, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.





Mit freundlichen Grüßen

Raphael Fork
-Rechtsanwalt-
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sollten Sie noch Nachfragen haben, beantworte ich Ihre Nachfragen gerne. Leider kann ich aktuell weder eine positive Bewertung noch eine Nachfrage von Ihnen sehen.



Bitte beachten Sie dazu noch Folgendes:

Manchmal berichten Kunden, dass es zu technischen Problemen kommt und die eingestellten Texte den antwortenden Experten erst gar nicht erreichen.

Sie sollten sich daher immer zur Sicherheit Ihre Eingaben vor Absendung kopieren , sodass Sie diese ohne Probleme im Falle eines Fehlers per "copy and paste" hier erneut einfügen können und nicht alles neu schreiben müssen.



Bitte stellen Sie also Ihre Nachfragen erneut oder kopieren Sie diese hier rein, wenn Sie diese sehen und nur ich nicht.



Haben Sie also noch Nachfragen ?


Wenn nicht, möchte ich gerne wissen, was Sie an der Bewertung meiner Antwort hindert ?
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.

Einzelmaßnahmen wie etwa das "Zur Rede stellen" des Vaters sind in diesem Zusammenhang im Übrigen kontraproduktiv.

 

 

Auch sollten Sie gegenüber Ihrer Tochter sich nichts anmerken lassen und mit der Mutter vertraulich die oben angesprochenen Maßnahmen durchsprechen und planen.

 

 

Nach erfolgter Bewertung nenne ich Ihnen gerne Anlaufstellen in der Nähe des Kindes, die mit derartigen Vorfällen vertraut sind und weiterhelfen können.

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.

Haben Sie also noch Nachfragen ? Wenn nicht, möchte ich gerne wissen, was Sie an der Bewertung meiner Antwort hindert ?

 

 

 

Da Sie die Beratung abgebrochen haben und noch weitere Details für Sie notwendig sind, die Beratung zudem nicht abgeschlossen war, werde ich die Frage freigeben und von Anfang an als gegenstandslos betrachten.

Sie müssten sich daher zur Vermeidung weiterer Nachteile an einen Anwalt vor Ort wenden.




Mit freundlichen Grüßen
Raphael Fork
-Rechtsanwalt-

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz