So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Mustermann.
Mustermann
Mustermann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26
Erfahrung:  Russische und Englische Sprachkenntnisse
74960420
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Mustermann ist jetzt online.

Hallo guten Abend meine Frage ist ich hab eine Aufenthaltserlaubnis

Kundenfrage

Hallo guten Abend meine Frage ist ich hab eine Aufenthaltserlaubnis nach Paragraph 25,5 und mein Ehemann nix bringt uns denn ein gemeinsames Kind weiter und was für Schanzen gibt es für meine Ehemann damit er ein bleibe recht bekommt
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected] oder

Tel.: 0800(NNN) NNN-NNNNspan>
Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.



Vielen Dank für Ihre Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  Mustermann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin, gerne beantworte ich Ihre Frage im Rahmeneiner ersten Orientierung wie folgt:

Die Geburt eines gemeinsamen Kindes in Deutschland wird nicht zwangsläufig zu einem eigenen Aufenthaltsrecht des Ehemanns. Sofern Sie jedoch verheiratet sind, sollte dies allein ausreichend sein für die Beantragung eines Aufenthaltstitels gem. § 30 AufenthG. Dieser müsste jedoch höchstwahrscheinlich im Heimatland des Ehegatten bei der deutschen Botschaft beantragt werden, Außerdem werden unter anderem der Nachweis deutscher Sprachkenntnisse erforderlich sein.