So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

Guten morgen. .. ich habe eine kleine Frage. Ich habe derzeit

Kundenfrage

Guten morgen. ..
ich habe eine kleine Frage. Ich habe derzeit eine Pfändung von einer privaten mir jedoch unbekannten Person. Besitze ein P-Konto erhalte hartz4 und Kindergeld.
Ich habe bis zu dem Tage der Pfändung nie etwas von dieser Person in schriftlicher Form erhalten aber auch kein Mahn bzw Vollstreckungsbescheid.
Was kann ich dagegen tun ? Bzw. Was muss ich tun damit die Pfändung wieder von meinem Konto genommen wird?
Ausser bezahlen - denn wie bereits erwähnt ich kenne diese Person nicht.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort bereits im Vorfeld.
Joyce
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 3 Jahren.

RA_UJSCHWERIN :

Werte Fragestellein, zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:

RA_UJSCHWERIN :

Wenn Ihnen der Pfändungs- und Überweisungsbeschluss bereits zugestellt worden ist, müsste aus diesem auch der Vollstreckungstitel hervorgehen.

RA_UJSCHWERIN :

Der Vollstreckungstitel muss genau bezeichnet sein, also von welchem Gericht er zu welchem Aktenzeichen er ergangen ist.

RA_UJSCHWERIN :

Sie müssen dann zu diesem Gericht Kontakt aufnehmen und um Übersendung einer Zweitausfertigung des vollstreckbaren Titels bitten.

RA_UJSCHWERIN :

Dann können Sie prüfen, ob der Titel überhaupt gegen Sie ergangen ist oder aber gegen eine Person gleichen Namens

RA_UJSCHWERIN :

Eine Vollstreckung ist nur dann möglich, wenn gegen Sie ein Titel ergangen ist, der Ihnen zuvor natürlich auch zugestellt werden musste.

RA_UJSCHWERIN :

Parallel dazu können Sie auch zum vermeintlichen Gläubiger Kontakt aufnehmen und ihn selber um Übersendung einer Kopie des Vollstreckungstitels bitten. Liegt Ihnen dieser vor und es ist eine unberechtigte Forderung, dann gibt es 2 Wege der Vorgehensweise.

RA_UJSCHWERIN :

Liegt ein Namensirrtum vor, dann müssten Sie die Vollstreckungsabwehrklage erheben, weil dann gegen die falsche Person vollstreckt wurde.

RA_UJSCHWERIN :

Ist es eine Forderung, die sich gegen Sie richtet und Ihnen bislang weder Mahn- noch Vollstreckungsbescheid zugestellt worden ist und die Forderung unberechtigt ist, müssen Sie binnen 2 Wochen Wiedereinsetzung in den vorigen Stand beantragen und gleichzeitig Einspruch gegen den Vollstreckungsbescheid erheben.

RA_UJSCHWERIN :

In beiden Fällen rate ich Ihnen dazu, einen Anwalt hinzuziehen.

RA_UJSCHWERIN :

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Gerne stehe ich bei weiteren Fragen zur Verfügung.