So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17046
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, Ich brauche Ihre Hilfe!! Seid März 2006 bis Februar

Beantwortete Frage:

Hallo,
Ich brauche Ihre Hilfe!! Seid März 2006 bis Februar 2014 zahle ich bei dem EOS Deutscher Inkasso- Dienst mtl. Raten. Leider habe ich einen Titel ein Schuldanerkenntnis vom Notar beglaubigt.Das Schreiben wurde im März 2006 aufgesetzt und von mir unterschrieben. Die vom Notar fetsgelegte fällige Summe beträgt 4.180.29 Euro. Die restliche Hauptforderung betrug 3.212,85 Euro.
Ich habe 95 Raten (45,00 Euro mtl.) gezahlt und habe die 4,180,29 Euro schon längst überschritten. Ich habe hiermit die Zahlungen eingestellt. Die EOS Inkasso hat natürlich gleich reagiert, ich solle weiter zahlen. Aber ich habe lange acht Jahre gezahlt und ich bin fertig.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Notariell waren 4180,29 Euro festgelegt.

Was ist die "restliche Hauptforderung 3.212,85 Euro" ?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich habe im Jahr 2004 über den Quelleshop einige Möbel bestellt. ( Schwab) Das ist diese Summe, diese restliche Hauptforderung, wie im Schreiben ( Notar) steht.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ok, verstehe.

Und wurde geregelt, dass die 4180 Euro fest sind oder zuzüglich Zinsen?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

4.180.29 Euro zzgl. Zinsen ab dem 1.2.2006 auf die jeweilige retsliche Hauptforderung von zur Zeit 3.213.85 in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz ( z. zt. insgesamt 6,370% p.a.) sowie eine Kontoführungsvergütung von mtl. 2,05 Euro seit dem 10.02.2006

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sie sollten sich eine Forderungsaufstellung schicken lassen.


Gerade bei den Zinsen muss man ganz genau darauf achten, ob alles korrekt ausgerechnet wurde.


Wenn Sie die Forderungsaufstellung haben, lassen Sie dies prüfen.


Dieses Inkasso wird sicher versuchen, hier zu tricksen.


Daher muss alles ganz genau geprüft werden.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Letztes Jahr( März) betrug der restl.Festschreibungsbetrag 1065,00 euro und ein Jahr später März 2014, 1,067.55 Euro. Da stimmt doch irgendetwas nicht.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Die Zinsen werden natürlich weniger, da man ja die Hauptforderung auch abbezahlt und diese daher auch sinkt.

Aber dennoch klingen diese Zahlen nicht plausibel.

Wenn der normale Zinssatz von 5 % über dem Basiszinssatz vereinbart war, dann dürfte eigentlich auch nichts mehr offen sein.

Lassen Sie sich daher eine Forderungsaufstellung schicken.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Vielen Dank!


 


M f G

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Gern, alles Gute.

raschwerin und 5 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.