So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10294
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Rechtsanwälte, es

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrte Rechtsanwälte,
es geht um eine privat Straße/Zuwegung mit eingetragenem Fahr-und Wegerecht. Die Zufahrt zu drei Häusern haben über drei verschiedene Parzellen dieses eingetragene Recht.
Nun geht ein Hausgrundstück-Besitzer her, und setzt die sog. Poller-rechts wie links auf drei meter breite,aus einem Flurstück, so das wir als Eigentümergemeinschaft mit einen normalen PKW die Parkflächen und private Grundstücke nicht mehr erreichen können.
Zur Erklärung: 1994 ist aus einer Grundstücksparzelle eine Teilfläche für die Zufahrt entstanden. Dieses geschah,als aus einem drei Familienhaus eineEigentümergemeinschaft wurde.Sonst hätten wir Anlieger/Eigentümer dem Grundstücksbesitzer die ganze Parzelle reinigen müssen. Wir haben es so verstanden, das deshalb aus dem ,,ganzen die besagte Zufahrt ca.drei Meter zu unterhalten ist. Jetzt stehen Poller,und wir kommen nicht mehr auf die Parkplätze geschweige Grundstücke, wo das recht besteht, zu befahren und zu begehen.Der Lageplan besagt: zur Duldung daß auf dem Lageplan(freihaltung einer Fläche 156m²) dargestellten Teil des Grundstücks eine Zufahrt gem. §4Abs.1Nr.1BauONW von dem unter 3 (Ronsdorf/Flur1)genannten Grundstück zur öffentlichen Verkehrsfläche angelegt,unterhalten und benutzt wird. das ist wie hier geschildert,ja gar nicht mehr möglich! Ein Eigentümer klagt nun schon seit geraumer Zeit, gegen diese Schilderung.Es müsste eine Ortsbesichtigung stattfinden.das Gericht vertagt zunehmend diese Klage.Warum, ist mir schleierhaft. Es ist schwierig, das gebe ich zu. Aber aus dieser Situation-ich möchte die Eigentumswohnung verkaufen,habe finde ich für mich keine Lösung. Ich betrachte das,als reine Schikane der Gegenpartei, gegen unsere Eigentümer- tümergemeinschaft! Mit freundlichen Grüßen,I.Wember
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

hat der Besitzer die Poller auf seinem oder auf ein anderes Grundstück gesetzt?
Gerne antworte ich Ihnen weiter.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Um die Rechtsangelegneheit besser zu erläutern, würde ich Ihnen gerne


Fotos zu kommen lassen. Wie geschildert, ist es sehr schwierig es in der


Schreibweise dazustellen. Die Poller stehen auf seinem Grundstück.

Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ja, gerne können Sie mir diese übersenden.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz