So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21568
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Frage: in einen gemeinschaftlichen verpachteten Jagdbezirk

Kundenfrage

Frage: in einen gemeinschaftlichen verpachteten Jagdbezirk von sind von ehemals 4 Pächtern zwei ausgeschieden. Die Jagdgenossenschaft hat einstimmig beschlossen, 2 weitere Pächter aufzunehmen. Einer der verbliebenen Pächter lehnt das ab, kann dies den Beitritt der beiden neuen Pächter verhindern.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Grundsätzlich bedarf die Aufnahme zweier neuer Pächter nicht der Zustimmung der übrigen und schon vorhandenen Pächter mit der Folge, dass der einstimmige Beschluss der Jagdgenossenschaft ausreichend ist.

Abweichendes gilt nur, sofern der Jagdpachtvertrag besonderer Regelungen hierzu trifft.

So können Pachtverträge zum Beispiel Klauseln enthalten, wonach ein ausscheindender Mitpächter die Befugnis haben soll, im Falle seines Ausscheidens gegenüber der Jagdgenossenschaft einen neuen Pächter zu bestimmen darf, den die Jagdgenossenschaft sodann in den Pachtvertrag aufnehmen muss.

Sieht Ihr Jagdpachtvertrag eine solche besonderer Regelung aber nicht vor, so kann der verbliebene Pächter die Aufnahme der beiden neuen Pächter rechtlich nicht verhindern.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Grundsätzlich bedarf die Aufnahme zweier neuer Pächter nicht der Zustimmung der übrigen und schon vorhandenen Pächter mit der Folge, dass der einstimmige Beschluss der Jagdgenossenschaft ausreichend ist.

Abweichendes gilt nur, sofern der Jagdpachtvertrag besonderer Regelungen hierzu trifft.

So können Pachtverträge zum Beispiel Klauseln enthalten, wonach ein ausscheindender Mitpächter die Befugnis haben soll, im Falle seines Ausscheidens gegenüber der Jagdgenossenschaft einen neuen Pächter zu bestimmen darf, den die Jagdgenossenschaft sodann in den Pachtvertrag aufnehmen muss.

Sieht Ihr Jagdpachtvertrag eine solche besonderer Regelung aber nicht vor, so kann der verbliebene Pächter die Aufnahme der beiden neuen Pächter rechtlich nicht verhindern.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, sofern Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Ihre Anfrage ist umfassend und ausführlich beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz