So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26349
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, bin gestern in der Mitagspause beim Ladendiebstahl

Kundenfrage

Hallo,
bin gestern in der Mitagspause beim Ladendiebstahl vom Dedektiv beim Mediamarkt erwischt worden, es handelte sich um ein Handyladekabel 24,90€. War unter Zeitdruck und habe mein Handy im Auto in der Tiefgarage vergessen und wusste nicht genau was für ein Kabel passt, habe eine Verpackung vom Hersteller geöffnet und das Kabel herausgenommen und ein gesteckt und wollte zum Auto gehen (Black Out), da hat mich der Detektiv ausserhalb vom Geschäft gestellt.

PS: bin aber schon einmal (vor 15 Jahren) erwischt worden, es war eine CD- Software € 30,-.

Also ein Wiederholungstäter (warscheinlich nicht verjährt)

Bitte um Mitteilung was mich erwarten kann!

Danke
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Haben Sie bei der Polizei die "Tat" so zugegeben?

Welche Strafe haben Sie denn vor 15 Jahren erhalten (Einstellung gegen Auflage? Geldstrafe?)







Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


habe die Tat zugegeben.


 


einstellung wegen Geringfügigkeit

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre freundliche Ergänzung.

Vom Grunde her (Schaden bei 24,90 EUR) sollte das Verfahren erneut eingestellt werden. Allenfalls ist an eine Einstellung unter Auflage zu denken (Auflage Zahlung eines Geldbetrages an eine gemeinnützige Organisation oder die Staatskasse).

Auch der Diebstahl vor 15 Jahren steht dem nicht entgegen.

Dieser wäre selbst dann nicht zu berücksichtigen, wenn Sie damals zu einer Geldstrafe verurteilt worden wären.

Denn:

Nach § 46 BZRG (Bundeszentralregistergesetz) wären solche Strafen nach spätestens 5 Jahren zu tilgen. Getilgte Strafen dürfen nun aber nach der Ansicht des BGH nicht mehr bei der Strafzumessung berücksichtigt werden (BGH, Beschluß vom 26-10-1982 - 5 StR 708/82).

Sie können daher von einer Einstellung des Verfahrens (gegen Auflage) ausgehen.




Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz