So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3316
Erfahrung:  Rechtsanwalt in Berlin
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Hallo, und zwar hätte ich eine Frage , es geht um unterhalts

Kundenfrage

Hallo, und zwar hätte ich eine Frage , es geht um unterhalts Zahlung , mein Tochter 15 hat im September 2013 eine Ausbildung begonen diese hat sie im Dezember 2013 wieder abgebrochen, ich habe erst jetzt ein schrieben vom Jugendamt bekommen das sie immer noch nichts macht und mit dem Arbeitsamt in Verbindung steht um eine neue Schule oder Ausbildung zu finden , jetzt soll ich wieder den berechneten unterhalt vor Beginn der Ausbildung zahlen, ist dies denn rechtens wenn sie die Ausbildung ab gebrochen hat ?? Und seid Dezember nichts tut , kann ich da den unterhalt streichen ?? Da auft alles über da gjugendamt .
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

das ist leider rechtmäßig, da die Unterhaltszahlungen gemäß § 1602 BGB stets dann geleistet werden müssen, wenn der Unterhaltsempfänger nicht in der Lage ist, für den eigenen Unterhalt zu sorgen. Laut der gleichen Vorschrift wird bei Minderjährigen stets vermutet, dass sie sich nicht selbst unterhalten können. Das heißt, dass Sie solange unterhaltspflichtig sind, solange die Tochter sich tatsächlich selbst unterhalten kann oder volljährig wird.

Daher können Sie auch bis zum 18. Geburtstag der Tochter den Unterhalt nicht streichen, selbst wenn sie absolut nichts macht.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.