So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6237
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Hallo ! Ich Karl lagenstein Dachdecker und Zimmerer kann

Kundenfrage

Hallo !
Ich Karl lagenstein Dachdecker und Zimmerer kann beweisen das jemand der im Internet sehr bewandert ist und sich als Leiter einer Abteilung bei Google ausgibt. über meine Firma und mich Unwahrheiten ins Internet gesetzt hat. er veröffentlicht dort Bilder meiner Arbeit die während der Arbeiten aufgenommen wurden.
Warum er es betreibt ist auch klar denn er erwartet das ich noch Dinge für Ihn ausführe die ich aber nicht bereit bin auszuführen weil er mich bestohlen Betrogen und dann nicht ordentlich bezahlt hat. ich kann und würde so etwas auch nicht machen
Denn jeder hat mal einen faulen Kunden und wissen Sie er hat mir ja erklärt das man Ihn nicht dafür belangen kann weil Google ihn so geschult hat das er immer in der Lage ist das so hinzustellen das man Ihm nichts nach weisen kann.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 3 Jahren.

S. Grass :

Sehr geehrter Fragesteller,

S. Grass :

Sie können sich auch durchaus ohne anwaltliche Hilfe wehren.

S. Grass :

So können Sie z.B. Strafanzeige erstatten, indem Sie pers. per der Polizei vorsprechen. Eine Strafanzeige sollte aber nur erfolgen, wenn die Äußerungen des Herrn beleidigend sind oder verleumderischen Inhalt (unwahre Aussagen) haben.

S. Grass :

Zudem können Sie auch zivilrechtlich Unterlassung fordern. Sie können entweder zum Amtsgericht gehen und dort einen Beratungshilfeschein beantragen, mit dem Sie dann den Rechtsanwalt "bezahlen" oder Sie können die Unterlassungsklage auch persönlich "beantragen".

JACUSTOMER-jo4fn4ih- :

Diese Antwort hatte ich schon ist das hir eine Seite von Betrügern. ?

S. Grass :

Was brauchen Sie noch ?