So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6237
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

In meinem Urteil heißt es: Vom Versicherungskonto des Ehemannes

Kundenfrage

In meinem Urteil heißt es:
Vom Versicherungskonto des Ehemannes bei der BFA Berlin werden Rentenanwartschaften von monatlich 417,-- DM (Bezogen auf den 32.01.1986 auf das Versicherungskonto der Ehefrau bei der BfA Berlin übertragen.
Der geschiedene Ehemann ist inzwischen verstorben.
Raten Sie mir zur Überprüfung des Versorgunsausgleichs?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 3 Jahren.

S. Grass :

Sehr geehrter Fragesteller,

S. Grass :

der Ausgleichspflichtige ist verstorben oder der -berechtigte (also der Ausgleichsempfänger)?

JACUSTOMER-w99eo4bq- :

der Ausgleichspflichtige ist verstorben

S. Grass :

Danke für die Zusatzinfo.

S. Grass :

Eine Anpassung empfielt sich dann, wenn der VA nach dem alten Recht (bis 2009) durch Verrechnung erfolgte und Ier verstorbene Ehegatte somit auch einen "Rentenanteil" von Ihnen erhalten hat. Starb der Ehegatte vor Bezug einer Rente oder hat er max. bis 36 Monate Rente bezogen, empfielt sich die Anpassung, weil der Ihnen "entzogene" Teil Ihrer Rente Ihnen dann wieder "gutgeschrieben" wird.