So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10294
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Frage 1: Auf welcher normativen

Kundenfrage

Frage 1: Auf welcher normativen und rechtlichen Grundlage kann belastbar festgestellt werden, ob es in einer Wohnung Zugluft ist? Frage 2: Auf welcher normativen und rechtlichen Grundlage kann belastbar festgestellt werden, ob es in einer Wohnung die Anforderungen an die Thermische Behaglichkeit erfüllt sind oder nicht? Frage 3: In welchen bereichen des Wohnraumes muss den Anforderungen der Zugluft entsprochen werden? Gelegentlich wird davon ausgegangen, dass dies nur für einen sogenannten "Aufenthaltsbereich" (s. DIN 1946 T6) (1 m von der Außenwand, 0,5 m von der Innenwand entfernt und 0,1 m über dem Fußboden) sein muss. Wenn dem so sein sollte, wie verträgt sich diese Definition mit den Anforderungen des Mietrechtes und dem ETW- Recht? Müssen Mieter und Käufer wissen, dass sie sich so weit von den Wänden fern halten müssen, um keine Zugluft oder Unbehaglichkeit zu empfinden? Besonders schwierig sieht es mit der Forderung aus, sich 0,1 m über dem Fußboden aufzuhalten!? Frage 4: Bis zu welchen Außentemperaturen müssen die Zugluft- und Behaglichkeitskriterien im Wohnraum eingehalten werden. Frage 5: Ist es überhaupt zulässig - und wenn ja, wie viel Stunden im Jahr können oberhalb der Grenze in Frage 4 (also auch bei höheren Außentemperaturen) die Grenzen für Zugluft und Behaglichkeit verletzt werden? Frage 6: wie viel Stunden im Jahr dürfen unabhängig von der Witterung die Grenzwerte für thermische Behaglichkeit und Zugluft insgesamt überschritten werden? Bezug: DIN EN 1946 T6 Pkt. 5.3.5 DIN EN 15251 Pkt. 6.2.3., 6.3.2., 7.3.2. DIN EN 7730 Pkt. 5., 6. Bei Rückfragen erreichen Sie mich auch unter 0173 6 55 88 99. Ich danke für ihre Bemühungen Mit freundlichen Grüßen XXX

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected]

oder

Tel.: 0800(NNN) NNN-NNNN/span>

Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Damen und Herren,


 


welche weiteren Informationen benötigen Sie? Ich habe den normativen Bezug benannt.


Auf meine Anfrage aus der vergangenen Woche teilte mir Ihr Experte RASchiessl mit, dass Mieter und Käufer von Wohnungen Zugluft und thermische Unbehaglichkeit nicht akzeptieren müssen und Anspruch auf Nachbesserung haben.


Hier geht es lediglich den rechtlichen Rahmen, wie Zugluft und mangelhafte thermische Behaglichkeit festzustellen und nachzuweisen.


Vielleicht hilft es, wenn auch diese Anfrage RASchiessl vorgelegt wird.


 


Ich danke für Ihre Bemühungen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz