So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3584
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Hallo , Anja Toussaint ist mein Name. Es geht darum , ich

Kundenfrage

Hallo , Anja Toussaint ist mein Name.
Es geht darum , ich wurde Ende Oktober 2012 dazu verurteilt 120 Stunden und sechs Monate Ambulante Therapie zu machen in 18 Monate. Jetzt ist es so meine Stunden mache ich zur Zeit und Therapie technisch bin ich auch am Arbeiten, ein Platz zu bekommen ist nicht einfach. Laut meiner Rechnung hätte ich aber noch gute 4 Wochen Zeit bis meine 18 Monate weck sind , darf die Staatsanwaltschaft jetzt schon die Bewährung widerrufen?? Und brauche ich ein Anwalt für die Anhörung an meine Seite??
Mit freundlichen grüßen
Anja T.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Vielen Dank für Ihre Frage, zu der ich gerne Auskunft gebe wie folgt.

Die Bewährung kann wiederrufen werden, wenn jetzt schon abzusehen ist, dass Sie gegen Bewährungsauflagen gröblich oder beharrlich verstoßen.

Sie benötigen bei der Anhörung keinen Anwalt. Sie müssen in der Anhörung darlegen können, dass Sie bemüht sind, die Bewährungsauflagen zu erfüllen.

Es wird dann geprüft, ob die Bewährung widerrufen wird oder ob Ihnen noch eine Chance zur Bewährung gegeben wird. In § 56f Abs. 2 StGB heißt es hierzu:

Das Gericht sieht jedoch von dem Widerruf ab, wenn es ausreicht,

1. weitere Auflagen oder Weisungen zu erteilen, insbesondere die verurteilte Person einer Bewährungshelferin oder einem Bewährungshelfer zu unterstellen,

oder

2. die Bewährungs- oder Unterstellungszeit zu verlängern.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz