So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Habe ein Vollstreckungsbescheid bzw. Ein termin bei ogz meine

Kundenfrage

Habe ein Vollstreckungsbescheid bzw. Ein termin bei ogz meine frage ist das der Nachname falsch ist., was kann ich jetzt tun
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 3 Jahren.

RA Schröter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Aufgrund des falschen Namens kann aus meiner Sicht nicht wirksam vollstreckt werden. Sicher ist der Gläubiger der Ansicht, dass alles korrekt ist. Denn er muss nach § 319 ZPO den Titel über das Mahngericht abändern lassen.

Da hier eine konkrete Verwechslungsgefahr nicht ausgeschlossen werden kann, sollten Sie gegen die Vollstreckungsmaßnahme einen Antrag nach § 765a ZPO stellen damit die Zwangsvollstreckung einstweilen eingestellt wird.

Der Gläubiger muss dann zunächst eine Berichtigung des Titels beantragen.

RA Schröter :

Soweit der Gerichtsvollzieher einen Termin zur Durchführung der Zwangsvollstreckungsmaßnahme gesetzt hat, ist hiergegen nach § 766 ZPO die Erinnerung gegen die Vollstreckungsmaßnahme des Gerichtsvollziehers einzulegen.

RA Schröter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße