So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6237
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Hallo ich hätte mal eine Frage zum Wohnrecht,Untermiete oder

Kundenfrage

Hallo ich hätte mal eine Frage zum Wohnrecht,Untermiete oder dergleichen.
Mein Lebensgefährte lebt in Scheidung und die Beiden haben ein gemeinsames Haus.Seine Nochfrau wohnt seid 7 Jahren in einer anderen Stadt,aber sie steht mit im Grundbuch und somit gehört ihr das Haus zu 50%.Zur Zeit stellt sich die Frage das wir gerne zusammen ziehen würden!!!Bestünde die Möglichkeit das ich mit meinem Sohn zu ihm ins Haus ziehen kann oder könnte die Nochfrau dieses verbieten?Vielleicht wäre ein anderer Weg dann einen sogenannten Untermietvertrag zu machen oder muss seine Nochfrau da auch zustimmen?Ich wäre Ihnen sehr dankbar wenn Sie mir antworten würden!
MfG Simone
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 3 Jahren.

S. Grass :

Sehr geehrte Fragestellerin,

S. Grass :

wer wohnt derzeit in der Immobilie? Wer trägt die monatlichen Lasten ?

JACUSTOMER-mgcsd9wo- :

ich wohne in der immobilie allein und trage auch allein die kosten dafür.lg jörg

S. Grass :

Danke für die Info.

S. Grass :

Wenn Sie in dem Haus leben und auch die Lasten tragen, dann haben Sie sich auf diese Nutzung mit Ihrer NochFrau ofensichtlich geeinigt. In diesem Fall haben Sie auch das Recht, eine weitere Person in die Wohnung aufzunehmen. Dies kann Ihnen Ihre NochFrau nicht verbieten.

S. Grass :

Die einzige Möglichkeit, die Ihre NochFrau hätte, wäre von Ihnen Nutzungsersatz zu verlangen, da Sie praktisch die Hälfte Ihrer NochFrau mitnutzen. Allerdings müsste sich die Frau dann auch zur Hälfte an den verbrauchsunabhängigen Belastungen beteiligen.

JACUSTOMER-mgcsd9wo- :

ich habe mich ja in dem sinne nicht mit ihr geeinigt.sondern das hat sich vor 7 jahren so ergeben durch die arbeit das sie weg gegangen ist.und sie nur 3 bis 4 mal im jahr für kurz nach hause kam

S. Grass :

Aber letztlich hat Ihre Frau dann den Zustand, dass Sie alleine in dem Haus leben, hingenommen. Damit ist eine stillschweigende Einigung erfolgt.

JACUSTOMER-mgcsd9wo- :

ihr anwalt will jetzt diesen nutzngsersatz einfordern

S. Grass :

Das kann Ihre Frau in der Tat, aber wie ausgeführt, muss sie im Gegenzug natürlich die Kosten zur Hälfte tragen, die eigentumsabhängig sind (Kredit, Grundsteuer, Versicherung...).

JACUSTOMER-mgcsd9wo- :

meine frau hat sich bis dato nie an den kosten beteiligt,diese trage ich komplett alleine.am kommenden wochenende wird sie ihre sachen abholen und wie kann ich mich dann im hause verhalten?muss ich sie dann nicht weiterfragen ob meine lebensgefährtin mit einziehen darf oder doch?kann meine nochfrau nicht einfach dann ankommen und es verbieten?

S. Grass :

Nein das kann sie nicht. Duldet Ihre Frau, dass Sie das Haus nutzen, dann können Sie auch aufnehmen, wen Sie wollen. Sie muss es dulden und kann es nicht verbieten.

S. Grass :

Sie sollten, sofern Sie befürchten, dass es bei der Abholung Probleme geben könnte, einen Zeugen (Freund, Verwandten usw.) anwesend haben.

JACUSTOMER-mgcsd9wo- :

letzten endes will meine frau eh nicht das haus haben sondern sie möchte ausgezahlt werden.wenn ich das haus nicht nehmen würde dann würde es verkauft werden,das hat sie so gesagt.

S. Grass :

Das ist meist so, weil die Frauen aufgrund der Einkünfte eine Immobilie meist nicht halten können.

JACUSTOMER-mgcsd9wo- :

an welchen kosten muss sie sich beteiligen ? nur die für das haus ?und wie lange? so lange wie sie miteigentümerin ist ?

JACUSTOMER-mgcsd9wo- :

sie hat ja ihren hauptwohnsitz noch bei mir obwohl sie seit 7 jahren wo anders wohnt

S. Grass :

Zu beteiligen hat sich Ihre Frau an allen verbrauchsunabhängigen Kosten der Immobilie wie Grundsteuer, Gebäudeversicherung, Kredite fürt die Immobilie, Reparaturen, Schornsteinfegerkosten usw. Eine Beteiligung muss solange erbracht werden, solange Ihre Frau hälftige Miteigentümerin ist.

S. Grass :

Wo sie gemeldet ist, spielt keine Rolle. Entscheidend ist, dass Sie nicht mehr im haus wohnt und dieses Ihnen überlassen hat.

JACUSTOMER-mgcsd9wo- :

muss ich mir wenn sie ihre sachen abholt auch bestätigen lassen was sie an sachen mitnimmt die zum gemeinsamen haushalt noch zählen ?

JACUSTOMER-mgcsd9wo- :

muss ich außer ihr wenn sie ihre sachen geholt hat erneut den zutritt zum haus gewähren ?

S. Grass :

Es gilt der Grundsatz, dass jeder seine persönlichen Sachen behalten bzw. m,itnehmen kann und alle gemeinsam angeschafften Dinge gerecht geteilt werden. Es wäre sicher nicht von Nachteil, wenn Sie sich eine Liste machen würden, was mitgenommen wurde. Dies ist nur erforderlich, wenn Sie die Befürchtung haben,m diesbezüglich könnte es später einen Streitpunkt geben.

S. Grass :

Wenn die sachgen abgeholt sind, müssen Sie ihr keinen Zutritt mehr gewähren, da Sie das Nutzungsrecht haben, während Ihre Frau keinen legitimen Grund hat, das haus nochmals zu betreten.

JACUSTOMER-mgcsd9wo- :

kann sie von mir verlangen das ich das haus noch vor der scheidung allein übernehme und somit noch enen zugewinn während der ehe erziele ?

S. Grass :

Ihre Frau kann Sie weder zum gemeinsamen Verkauf zwingen noch zur Übernahme. Allerdings hat Ihre Frau die Möglichkeit, die sog. Teilungsversteigerung zu beantragen. Dies wäre auch vor der Scheidung möglich. Macht allerdings aus wirtschaftlicher Sicht keinen Sinn, da eine Versteigerung immer mit Verlust verbunden ist.

JACUSTOMER-mgcsd9wo- :

brauch ich eine schriftliche zustimmung meiner nochfrau das meine neue lebensgefährtin mit ihrem kind einziehen kann ?

S. Grass :

Nein Sie brauchen keinen Zustimmung - weder schriftlich noch mündlich - wenn Sie Ihre Lebensgefährtin aufnehmen möchten.

JACUSTOMER-mgcsd9wo- :

geht es bei einer teilungsversteigerung um ihren teil des hauses ?

S. Grass :

Bei einer Teilungsversteigerung wird das gesamte Haus versteigert und der Erlös geteilt.

JACUSTOMER-mgcsd9wo- :

kann ich gemeinsame versicherungen hausrat , auto ,usw. ohne ihre zustimmung ändern lassen so das sie nur auf mich laufen ?

S. Grass :

Das wird vermutlich nicht gehen, weil die Versicherungen die Zustimmung der Frau haben wollen.Falls die Versicherungen keine Probleme machen, können Sie es ändern. Aber Ihre Frau muss ihre Zustimmung erteilen, sofern die Vers. diese haben will.

JACUSTOMER-mgcsd9wo- :

auch bei versicherungen wo sie als begünstigte eingetragen ist ?

S. Grass :

Sie meinen bei der Lebensversicherung?Da kommt es darauf an, wer Versicherungsnehmer ist. Die Bezugsberechtigung können Sie jederzeit ändern.

JACUSTOMER-mgcsd9wo- :

wenn meine lebensgefährtin bei mir wohnt , kann dann mein nochfrau verlangen wieder ins gemeinsame haus zu ziehen ?

S. Grass :

Im Grunde genommen könnte sie das schon. In einem solchen Fall müsste beim Amtsgericht ein Antrag auf Wohnungszuweisung gestellt werden. Da Sie nun schon seit längerem in dem Haus leben, wird das Gericht in einem solchen Fall auch zu Ihren Gunsten entscheiden.

JACUSTOMER-mgcsd9wo- :

Was darf meine Nochfrau eigentlich aus dem gemeinsamen Haushalt mitnehmen?Sprich Geschirrspüler,Trockner etc.....da sie einen vollständig eingerichteten haushalt hat?

S. Grass :

Wie ausgeführt sind die gemeinsam angeschafften Sachen gerecht zu teilen. Dabei entscheidet nicht die Masse, sondern der Wert. Nehmen wir an, Sie haben Gegenstände im Wert von 10.000 EUR, dann darf Sie Dinge im Wert von 5.000 EUR mitnehmen. Welche dies im Einzelnen sind, müssen Sie miteinander festlegen. Könnemn Sie sich nicht einigen, müsste ein sog. Hausratsteilungsverfahren vor dem Amtsgericht geführt werden.

JACUSTOMER-mgcsd9wo- :

sie fährt ein auto was mir gehört und auf mich gemeldet ist , kann ich das bei der zulassungsstelle abmelden und die versicherung kündigen ohne ihr das anzukündigen ?

S. Grass :

Wenn es Ihr Fahrzeug ist, können Sie dies schon. Rechtlich korrekter wäre es allerdings, Ihre Frau aufzufordern, Ihnen das Fahrzeug zu überlassen.

JACUSTOMER-mgcsd9wo- :

ich danke ihnen für ihre auskünfte und wünsche ihnen noch einen schönen abend , würde falls noch fragen aufkommen gerne auf sie zurück kommen

JACUSTOMER-mgcsd9wo- :

mfg. jörg

S. Grass :

Sie können gern wieder auf mich zukommen. Bitte nehmen Sie noch abschließend eine Bewertung vor. Vielen Dankj und schönen Abend !

S. Grass :

Sie haben noch keine Bewertung vorgenommen ? Gibt es damit ein Problem ?

S. Grass :

Sind Sie bitte, nachdem Sie eine ausführliche Antwort erhalten haben, so fair und bewerten Sie. Vielen Dank !