So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt und Diplom-Verwaltungswirt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3447
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Schönen guten Tag. Das Inkasso Unternehmen "Real" Inkasso

Kundenfrage

Schönen guten Tag.

Das Inkasso Unternehmen "Real" Inkasso GmbH & Co. KG (vertreten durch Fülleborn-Rechtsanwaltsges. mbH) hat gegen mich vor Gericht gewonnen. (Streitwert: 515€).

Nun flatterte mir heute ins Haus eine sogenannte vollstreckbare Kostenfestsetzung. Der Betrag bezieht sich aus 104 Euro (Verfahrensgebühr), 40 Euro (Terminsgebühr), 20 Euro Euro (pauschale für Entgelte) und verauslagte Gerichtskosten in Höhe von 159 Euro. Sprich eine Gesamtsumme von 323 Euro.

Ist es möglich, die oben besagten Gebühren irgendwie anzufrechten? Denn eine zusätzliche Summe von 323 Euro halte ich für sehr gewagt und überteuert für ein Verfahren. Wie verhalte ich mich am Besten?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Vielen Dank für Ihre Frage, zu der ich gerne Auskunft gebe wie folgt.

Ich gehe davon aus, dass ein Versäumnisurteil gegen Sie ergangen ist, weil Sie sich nicht verteidigt haben. Da Sie unterlegen sind, hat das Gericht Ihnen die Kosten des Verfahrens auferlegt.

Die in Ansatz gebrachten Kosten und Gebühren ergeben sich aus dem Streitwert und sind nicht zu beanstanden.

Bei kleinen Streitwerten sind die Gebühren oft höher als der Streitwert selbst.

Ich sehe für Sie hier leider keine Möglichkeit, die Kostenfestsetzung zu vermeiden.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 3 Jahren.

Wie kann ich noch helfen, besteht weiterer Klärungsbedarf?

Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung.

Ansonsten denken Sie bitte daran, eine positive Bewertung zu hinterlassen, um den Vorgang ordnungsgemäß abzuschließen.

Vielen Dank für Ihre Mühe!

Bitte bedenken Sie, dass ich Ihnen die Rechtslage nur schildern kann, Einfluss darauf nehmen kann ich nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Wie sieht das ganze aus, wenn man keine Einkünfte bezieht? (ALG2 und Hartz 4 bekomme ich nicht, da meine Ausbildung nicht vergütet worden ist und ich kein Jahr am Stück gearbeitet habe. Hartz 4 aufgrund der Tatsache nicht, dass ich bei meinen Eltern wohne).

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 3 Jahren.

Danke für Ihre Rückmeldung.

Das ändert leider nichts daran, dass die Gegenseite die Kosten des Prozesses gegen Sie festsetzen lassen kann.

Sie hätten aufgrund Ihrer finanziellen Situation Prozesskostenhilfe beantragen können, dann wären zumindest die Gerichtskosten von der Staatskasse getragen worden. Dies ist jetzt aber nicht mehr möglich, da das Urteil schon verkündet ist.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz