So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22841
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren Wir sind ein Verein der wohlfahrtspflege

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren Wir sind ein Verein der wohlfahrtspflege und haben momentan etwas ärger mit einem freien Mitarbeiter der sich bei uns in keinerlei Gemeinschaft eingliedern will und wird. Nun meine Frage: Wenn dieser Mensch doch freier Mitarbeiter ist, dann ist er doch nicht automatisch Mitglied im Verein, oder ? Er hat ausdrücklich, bei seiner Anwerbung, darauf bestanden, dass er als freier Mitarbeiter dabei sein will und sich auch sonst nicht in den Verein einbringen will. Nun geht es darum, weil er sehr viel Unruhe in unseren Verein bringt, ob wir ein offizielles Ausschlussverfahren in die Wege leiten müssen, oder ob er sowieso nicht dem Verein angehört ? Für ihre Bemühungen im Voraus besten Dank Mit freundlichen Grüßen xxx

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ein förmliches Vereinsausschlussverfahren ist in der Tat entbehrlich, sofern der freie Mitarbeiter nicht Vereinsmitglied geworden ist.

Die Rechtsstellung eines Vereinsmitgliedes hat er nur und ausschließlich dann erlangt, sofern er gemäß den Satzungsbestimmungen des Vereins aufgenommen worden sein sollte. Das setzt nach den meisten Vereinssatzungen voraus (hiervon kann in der Vereinssatzung allerdings auch abgesehen werden), dass das ein neues und aufzunehmendes Mitglied in eine enrtsprechende Mitgliederliste eingetragen wird und hierfür auch eine Unterschrift leisten muss, um die Aufnahme formell zu dokumentieren.

Liegen diese Voraussetzungen hier nicht vor, so ist der freie Mitarbeiter auch nicht Vereinsmitgleid geworden mit der Folge, dass Sie kein Ausschlussverfahren gegen diesen anstrengen müssen.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Ihre Anfrage ist ausführlich beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, gemäß den geltenden Vertragsbedingungen eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt