So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26380
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo folgende frage zählt eine mündliche kündigung in einen

Kundenfrage

Hallo folgende frage zählt eine mündliche kündigung in einen betrieb
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Ein eindeutiges NEIN!

Die Kündigung bedarf zwingend der Schriftform!

Dies ergibt sich aus § 623 BGB.

Der lautet:

§ 623 Schriftform der Kündigung

Die Beendigung von Arbeitsverhältnissen durch Kündigung oder Auflösungsvertrag bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform; die elektronische Form ist ausgeschlossen.


Eine mündlich erklärte Kündigung ist also unwirksam.



Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


das schrieb mein Chef


 


wie sie mir telefonisch Anrufbeantworter mitteilten besteht ihrerseits kein intresse mehr an ihren arbeitsplatz in unserer firma und wollten zum 31.01.2014 ihren arbeitsvertrag fristlos kündigen.zeugen die ihre ansage abhorten.da wir bis heute den 28.02.2014 kein kündigungsschreiben von ihnen erhalten haben,sie weder auf ihre Arbeit e


 


rschienen sind,noch eine krankmeldung abgegeben haben bestätigen wir ihnen ihre fristlose kündigung zum 31.01.2014 steht mir für Februar lohn zu.


 


 

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

nein, auch damit ist keine Kündigung zustande gekommen.

Tatsächlich müssen entweder Sie oder Ihr Chef den Vertrag kündigen.

Ist eine schriftliche Kündigung weder von Ihnen noch von Ihrem Chef erfolgt, so besteht der Arbeitsvertrag natürlich weiter.

Sie haben dann einen Lohnanspruch Ihr Chef hat einen Anspruch auf Ihre Arbeitsleistung.



Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


mein Chef sagte mündlich ich brauche nicht mehr auf Arbeit zu kommen steht mir trotzdem lohn zu

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn der Chef sagt, dass Sie nicht mehr zur Arbeit kommen müssen, dann steht Ihnen der Lohn auch ohne Arbeit zu.


Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


vertraglich ist die 2 Wochen f


 


rist festgesetzt daran muss er sich auch halten.und die urlaubstage wurden mir auch zustehen oder

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

an diese Frist muss er sich halten.

Sollte der Arbeitgeber kündigen so haben Sie natürlich noch Anspruch auf den Urlaub.

Sie können dann den Urlaub entweder nehmen oder die Abgeltung des Urlaubs verlangen.



Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


was soll ich nun tun da er nicht mehr mit mir redet

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

sollte der Ihren Lohn nicht pünktlich zahlen, dann schreiben Sie ihn an und setzen ihm eine Frist von 7 Tagen Ihren Arbeitslohn anzuweisen.

Sollte er dem nicht nachkommen, so wenden Sie sich an das Arbeitsgericht und erheben eine Lohnklage.


Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


morgen wäre der letzte Tag zum zahlen des lohnes,wenn er bis morgen nicht drauf sein sollte dann soll ich ihm selber eine frist setzen

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ja, machen Sie das. Wenn die Frist verstrichen ist, dann zögern Sie nicht lange sondern gehen sofort zum Arbeitsgericht,



Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz