So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21580
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich habe mich unzüchtig gegenüber einer 14-Jährigen

Kundenfrage

Hallo, ich habe mich unzüchtig gegenüber einer 14-Jährigen verhalten! Wir tauschten gegenseitig Nacktbilder per Smartphone aus! Ich möchte eine Selbstanzeige statten! Was für ein Vergehen ist das, und was für eine Strafe erwartet mich? Unter welches Strafrecht fällt das, und welcher Rechtsanwalt vertritt mich dabei? Danke XXXXX XXXXX für eine Antwort XXX

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Haben Sie nur die Bilder ausgetauscht, oder ist es zu weiteren Kontakten und/oder Handlungen gekommen?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Es ist nur zum Austausch gekommen, der war aber von beiden Seiten einvernehmlich erfolgt! Das Mädchen hat sich damit an den Vertrauenslehrer ihrerSchule gewandt! Ist er verpflichtet es zur Anzeige zubringen?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Sie haben sich unter diesen Umständen NICHT strafbar gemacht.

Eine Strafbarkeit nach § 184 b StGB - der einzige hier in Frage kommende Straftatbestand - setzt voraus, dass das abgebildete Kind unter 14 Jahren ist.

Da es sich aber vorliegend um ein 14-jähriges Kind handelt, greift der § 184 b StGB von vornherein nicht ein (wobei er bei einer bloßen Abbildung der Nacktheit des Kindes auch inhaltlich nicht zutreffen würde).

Da es auch (deshalb meine Nachfrage) im Übrigen zu keinen weiteren Kontakten/Handlungen gekommen ist, besteht auch von vornherein keine Strafbarkeit nach § 182 StGB (sexueller Missbrauch von Jugendlichen):

http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__182.html

Sie haben sich deshalb im Ergebnis durch den Austausch der Bilder nicht strafbar gemacht. Der Lehrer wird daher auch keine Anzeige erstatten.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.

Haben Sie eine Nachfrage, die ich möglicherweise nicht erhalten habe (es gibt derzeit technische Probleme auf der Seite)?

Nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten" für etwaige Nachfragen.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Ihre Anfrage ist ausführlich beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, gemäß den geltenden Vertragsbedingungen eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
besteht dann auch keine Straftat, wenn die 14-Jährige in unserem Verein Mitglied ist? Ich bin aber kein Trainer oder Betreuer mehr dieses Vereins.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Nein, auch unter diesen Umständen besteht KEINE Strafbarkeit.

Eine solche Strafbarkeit käme nur unter den Voraussetzungen des § 174 StGB in Frage:

http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__174.html

Das würde aber voraussetzen, dass das Kind Ihre Schutzbefohlene wäre, was etwa der Fall wäre, wenn Sie der Trainer wären.

Das ist aber gerade hier nicht der Fall mit der Folge, dass Sie sich auch insofern nicht strafbar gemacht haben.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz